Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2007

08:36 Uhr

Neue Digitalprojektoren

Brillante Bilder für den Kinosaal

VonChris Löwer

Die Digitalisierung des Kinos, von der Produktion bis zur Aufführung eines Films, kommt nur schleppend voran. Schuld daran sind nicht nur Filmemacher und Kinobetreiber, sondern auch die Hersteller der digitalen Projektoren. Denn bislang mussten Abstriche in der Qualität gemacht werden. Das soll sich jetzt mit Hilfe einer neuen Gerätegeneration ändern.

BERLIN. Die neuen Projektoren sollen eine nie da gewesene Brillanz auf die Leinwand zaubern. Den Anfang macht Sony mit 4K-Projektoren, die eine Auflösung von 4 096 mal 2 160 aktiven Bildpunkten bieten. Das ist viermal so viel wie bei HDTV oder bei 2K-Projektoren, die bislang im digitalen Kino (D-Cinema) zum Einsatz kommen. Möglich macht das die so genannte SXRD-Technologie, was für Silicon Crystal Reflective Display steht. Anders als bei LCD- oder DLP-Technik wird das SXRD-Display nicht von einem Lichtstrahl durchleuchtet, sondern arbeitet mit Reflexion, wobei kleinste Pixel für eine sehr gute Lichtausbeute sorgen.

„4K wird künftig der Kinostandard sein, weil dies die großen Hollywood-Studios anstreben“, sagt Kevin Wakeford, Head of Digital Cinema bei Sony Professional Solutions Europe. Damit gemeint ist der Zusammenschluss der Studios 20th Century Fox, Paramount, Sony Pictures Entertainment, Universal, Disney und Warner Brothers zur Digital Cinema Initiative (DCI). Fraunhofer-Forscher vom Institut für Integrierte Schaltungen IIS unterstützen das Bündnis mit speziellen Testverfahren, anhand derer sämtliche Geräte auf Kompatibilität überprüft werden.

„Es liegt nicht unbedingt an der vorhandenen Technik, dass es bislang mit dem D-Cinema zögerlich voran ging, sondern daran, dass einheitliche Standards fehlten und es an der Interoperabilität mangelte. Das ist keine gute Voraussetzung für eine rasche Markteinführung“, sagt Siegfried Fößel vom IIS. Zudem genügen wenige Filme, eine Ausnahme bildet etwa „Star Wars Episode II“, den Anforderungen des D-Cinema. Im Frühjahr werde die DCI jedoch eine neue getestete Spezifikation vorlegen.

Während dieses Prozesses wurden im Digital Cinema Lab Hollywood auch 2K-Projektoren mit SXRD 4K-Geräten von Sony verglichen. „Beide Projektionssysteme bringen die erforderliche Bildleistung für die Kinovorführung“, berichtet Wakeford. „Doch in puncto Farbwiedergabe, Auflösung und Kontrastverhältnis übertrifft das 4K-Modell die Anforderungen der DCI.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×