Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2007

12:59 Uhr

Neuer Rekord

Übertragung von Videodaten beschleunigt

Durch die steigende Popularität von Online-Spielen sowie Musik- und Videodownloads wächst der Bedarf an neuen Übertragungskapazitäten. Nun haben Forscher einen neuen Rekord in der Datenübertragung aufgestellt. Die neue Technik könnte die Voraussetzungen für den Bau eines superschnellen Glasfasernetzes liefern.

hsn MÜNCHEN. Siemens-Forscher in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik und der Technischen Universität Eindhoven einen neuen Rekord in der Datenübertragung aufgestellt. Sie haben erstmals außerhalb des Labors eine Datenmenge von 107 Gigabit pro Sekunde auf einer 160 Kilometer langen Glasfaserstrecke des Netzbetreibers AT&T übermittelt. Dies entspricht in etwa der Datenmenge, die auf zwei DVDs passen.

„Durch die steigende Popularität von Online-Spielen sowie Musik- und Videodownloads wächst der Bedarf an neuen Übertragungskapazitäten enorm“, sagt Rainer H. Derksen, Projektkoordinator bei Siemens Corporate Technology in München. Die derzeit implementierten Übertragungslösungen mit rund 40 Gigabit pro Sekunde seien nach Auskunft der Netzbetreiber bereits zu 25 Prozent ausgelastet – wobei dieser Wert weit schneller als erwartet erreicht wurde, so Derksen.

Mit der 2,5-fachen Steigerung der Übertragungsleistung will man den Betreibern von Netzen für die Multimediaübertragung nun die technischen Voraussetzungen für den Bau eines superschnellen Glasfasernetzes liefern. Möglich wurde dieser Rekord durch ein neu entwickeltes Sende- und Empfangssystem, das die Daten direkt vor und nach ihrer Umwandlung in optische Signale rein elektrisch verarbeitet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×