Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2008

16:15 Uhr

Online-Rollenspiel

Nasa plant „Second Space“

Im virtuellen Universum von Second Life ist die Nasa bereits vertreten. Jetzt plant die US-Weltraumbehörde ein eigene virtuelle Online-Welt, um wissenschaftlichen Nachwuchs für die eigene Arbeit zu begeistern.

HB DÜSSELDORF. Die US-Weltraumbehörde Nasa plant eine eigene virtuelle Welt im Internet. Dort sollen sich User in Rollenspielen an simulierten wissenschaftlichen Missionen und Entwicklungen für die Raumfahrt beteiligen können. Ziel des Projektes ist es, Schüler und Studenten für die Arbeit der Weltraumbehörde zu interessieren und so eine neue Generation von Wissenschaftlern und Technikern als Mitarbeiter zu gewinnen.

„Eine qualitativ hochwertige Spielumgebung“ sei ein zentrales Element der Online-Lerninhalte der Nasa, so die Weltraumbehörde in einem aktuell veröffentlichten Aufruf. Darin werden interessierte Organisationen eingeladen, bis Mitte Februar ihre Vorschläge für die Entwicklung einer virtuellen Welt einzureichen. Die Plattform soll über Möglichkeiten für „exakte In-Game-Experimente und –Forschung“ verfügen.

Schon heute ist die Nasa im virtuellen 3D-Universum von Second Life vertreten. Auf einer eigenen Insel können sich Avatare – so der Name der Online-Charaktere von Second Life – treffen, um gemeinsam Ideen zum Thema Raumfahrt zu entwickeln und Experimente durchzuführen.

„Wenn der nächste Mensch in etwa zehn Jahren seinen Fuß auf den Mond setzen wird, könnte dein Avatar an seiner Seite stehen“, hatte Simon Worden, Direktor des Nasa-Inselprojekts, im vergangenen Jahr das Ziel des Second-Life-Engagements der Weltraumbehörde auf den Punkt gebracht. Ob sich die Nasa mit den jetzt bekannt gewordenen Plänen für ein „Second Space“ von ihrer virtuellen Insel verabschieden wird, ist noch unklar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×