Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2014

10:02 Uhr

„Opportunity“-Entdeckung

Rätsel um den Donut-Stein auf dem Mars gelöst

Wo kommt ein neuer Stein auf einem fremden Planten her? Diese Frage stellten sich Wissenschaftler, nachdem der Marsrover „Opportunity“ einen ungewöhnlich geformten Stein entdeckte. Die Antwort ist überraschend simpel.

Die Bildkombo zeigt die gleiche Fläche auf dem Mars im Dezember 2013 (l) und am 08.01.2014 mit einem faustgroßen Stein mit unbekanner Herkunft. dpa

Die Bildkombo zeigt die gleiche Fläche auf dem Mars im Dezember 2013 (l) und am 08.01.2014 mit einem faustgroßen Stein mit unbekanner Herkunft.

WashingtonNach wochenlangem Rätselraten haben Wissenschaftler die Herkunft eines plötzlich vor dem Marsrover „Opportunity“ aufgetauchten Steins in Form eines Donuts geklärt. Der vier Zentimeter große Brocken, der Anfang Januar plötzlich auf einem Foto des Rovers aufgetaucht war, sei Teil eines größeren Steins, teilte die US-Raumfahrtagentur Nasa am Freitag (Ortszeit) in Washington mit. „Opportunity“ habe ihn während der Fahrt mit einem seiner Räder abgebrochen. Die Nasa-Wissenschaftler hatten den runden Brocken „Pinnacle Island“ genannt.

„Nachdem wir "Opportunity" nach der Untersuchung von "Pinnacle Island" etwas wegbewegt hatten, konnten wir direkt darüber am Hügel einen umgeworfenen Stein sehen, der dasselbe ungewöhnliche Aussehen hat“, sagte Nasa-Wissenschaftler Ray Arvidson. „Da sind wir drübergefahren. Wir können die Spuren sehen. Da kommt "Pinnacle Island" her.“

Nach Lösung des Rätsels soll der Rover, der mittlerweile seit mehr als zehn Jahren auf dem Mars rollt, nun Richtung Süden fahren und einen Hügel erklimmen. Dort soll er weiter das Gestein untersuchen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×