Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Raketenstart in Baikonur

Abflug zum Außenposten der Menschheit

Ein Italiener, ein Amerikaner und ein Russe wollen an Bord des Raumschiffs Sojus MS-05 ins All fliegen. Ihr Ziel ist die Raumstation ISS – rund 400 Kilometer über der Erde. Ihre Rakete ist schon startklar.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • vor
Die Vorbereitungen laufen: Morgen soll ein russischen Raumschiff auf dem Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan starten. AFP

Transport

Die Vorbereitungen laufen: Morgen soll ein russischen Raumschiff auf dem Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan starten.

Bild: AFP

Am Mittwoch wurde die Sojus-Rakete mit einem Zug zur Startrampe gefahren. AFP

Kreuzung

Am Mittwoch wurde die Sojus-Rakete mit einem Zug zur Startrampe gefahren.

Bild: AFP

Baikonur gilt der größte Raketenstartplatz der Welt. Etwa 70 Prozent aller russischen Starts von kosmischen Flugkörpern finden dort statt. AFP

Sojus-Rakete

Baikonur gilt der größte Raketenstartplatz der Welt. Etwa 70 Prozent aller russischen Starts von kosmischen Flugkörpern finden dort statt.

Bild: AFP

An Bord des Raumschiffs Sojus MS-05 sollen an diesem Freitag der Italiener Paolo Nespoli von der Europäischen Raumfahrtagentur Esa, der US-Astronaut Randolph Bresnik und der russische Kosmonaut Sergej Rjasanski Platz nehmen. AFP

Internationale Besatzung

An Bord des Raumschiffs Sojus MS-05 sollen an diesem Freitag der Italiener Paolo Nespoli von der Europäischen Raumfahrtagentur Esa, der US-Astronaut Randolph Bresnik und der russische Kosmonaut Sergej Rjasanski Platz nehmen.

Bild: AFP

Ihr Ziel ist die Internationalen Raumstation ISS, wo sie die dreiköpfige Crew unterstützen werden. AFP

Verstärkung

Ihr Ziel ist die Internationalen Raumstation ISS, wo sie die dreiköpfige Crew unterstützen werden.

Bild: AFP

Russische Techniker richteten die Rakete am Mittwoch an der Startrampe auf. AFP

Startklar

Russische Techniker richteten die Rakete am Mittwoch an der Startrampe auf.

Bild: AFP

Nach offiziellen Angaben erstreckt sich das Kosmodrom Baikonur über eine Fläche von 6.717 Quadratkilometern, Reuters

Riesiges Areal

Nach offiziellen Angaben erstreckt sich das Kosmodrom Baikonur über eine Fläche von 6.717 Quadratkilometern,

Bild: Reuters

Die Arbeiten auf dem Weltraumbahnhof wurden von einigen Zuschauern beobachtet. AP

Selfie mit Rakete

Die Arbeiten auf dem Weltraumbahnhof wurden von einigen Zuschauern beobachtet.

Bild: AP

Der Flug zum Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde soll etwa sechs Stunden dauern. AP

Es kann losgehen

Der Flug zum Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde soll etwa sechs Stunden dauern.

Bild: AP

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×