Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.11.2011

06:23 Uhr

Raumschiff

„Shenzhou 8“ startet erfolgreich ins All

Erstmals fliegt ein chinesisches Raumschiff mit einer deutschen Versuchsanlage ins All. Außerdem ist Chinas erstes Rendezvous im Weltraum geplant: Das „Magische Schiff“ trifft das Raummodul „Himmelspalast“.

Das Raumschiff Shenzhou 8 beim Start. dapd

Das Raumschiff Shenzhou 8 beim Start.

PekingMit einer deutschen Versuchsanlage an Bord ist das chinesische Raumschiff „Shenzhou 8“ erfolgreich ins All gestartet. Eine Rakete vom Typ „Langer Marsch“ brachte das „Magische Schiff“ Dienstag früh Ortszeit vom Raumfahrtbahnhof Jiuquan in der Wüste Gobi in Nordwestchina in eine Umlaufbahn. Nach 20 Minuten erreichte das unbemannte Raumschiff seine vorgesehene Geschwindigkeit.

Es jagte knapp 10.000 Kilometer hinter dem Weltraummodul „Tiangong 1“ her, um in den nächsten zwei Tagen das erste chinesische Rendezvous im All zu versuchen. Ein solches Andockmanöver zu meistern, ist Voraussetzung für den geplanten Bau einer chinesischen Raumstation bis 2020.

Die Flugkontrolle verkündete den „vollen Erfolg“, nachdem die Sonnensegel erfolgreich ausgeklappt waren. „Es war ein Bilderbuchstart“, berichtete der Forschungsleiter des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Peter Preu, telefonisch vom Raumfahrtbahnhof in der Provinz Gansu der Nachrichtenagentur dpa in Peking.

Mit der „Simbox“ genannten deutschen Experimentieranlage schlagen Deutschland und China ein neues, gemeinsames Kapitel in der Weltraumforschung auf. Sechs deutsche Universitäten sind beteiligt.

„Es hat alles sehr, sehr gut geklappt“, sagte Preu. Das Raumschiff startete durch eine Wolkendecke am nächtlichen Himmel. Die deutsche Delegation „saß in der ersten Reihe und hat kräftig Beifall geklatscht“. „Es war eine tolle Stimmung.“ Mit der deutschen Anlage für 17 biologische und medizinische Experimente werden die Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf Organismen erforscht. Es ist das erste Mal, dass ein nicht-chinesisches Forschungsgerät auf einem chinesischen Raumschiff mitfliegt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×