Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2012

07:58 Uhr

Raumtransporter Edoardo Amaldi

Europa schickt Transportschiff zur ISS

Ein mit Fracht beladener europäischer Raumtransporter ist auf dem Weg zur Raumfahrtstation ISS. An Bord einer Ariane-Rakete hob er am Freitagmorgen ab.

Rakete bringt Lebensmittel und Wasser

Video: Rakete bringt Lebensmittel und Wasser

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfDie Astronauten auf der Internationalen Raumstation können sich auf frische Kleidung und Zahnpasta freuen. Am Freitagmorgen startete das europäische Versorgungsschiff „Edoardo Amaldi“ an Bord einer Ariane 5-Rakete vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ins All. Das Raumschiff transportiert fast sieben Tonnen Ausrüstung, Experimentiergeräte und Treibstoff.

Etwa eine Stunde nach dem Start löste sich der nach einem italienischen Physiker benannte Raumtransporter planmäßig in 260 Kilometern Höhe von der Rakete. Dann öffneten sich seine Sonnensegel und das Gefährt machte sich auf den Weg zur ISS.

Dort wird der zylinderförmige Transporter mit einer Länge von zehn Metern und einem Durchmesser von knapp fünf Metern in der Nacht zum 29. März erwartet. Nach dem Ausladen der Versorgungsgüter wird das ATV zunächst an der Station angedockt bleiben. Es soll dann die ISS auf eine etwas höhere Umlaufbahn heben. Solche Kurskorrekturen sind immer wieder nötig, damit die Raumstation nicht auf die Erde stürzt.

Am Ende der fünf Monate langen Mission wird „Edoardo Amaldi“ mit Müll zur Erde zurückkehren und in der Atmosphäre verglühen. Bis 2014 will die Europäische Weltraumbehörde (Esa) noch zwei Versorgungsschiffe vom Typ ATV zur ISS schicken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×