Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.04.2015

08:33 Uhr

Schlechte Zeiten für Allergiker

Birkenpollen starten durch

Hasel- und Erlenpollen sind zu einem guten Teil schon durch. Doch nun beginnt die Leidenszeit für Allergiker, denen Birkenpollen zusetzen.

Mit steigenden Außentemperaturen wächst das Heuschnupfenrisiko. Doch noch hält sich die Belastung mit Pollen in Grenzen. dpa

Mit steigenden Außentemperaturen wächst das Heuschnupfenrisiko. Doch noch hält sich die Belastung mit Pollen in Grenzen.

BerlinDie voraussichtlich wärmeren Temperaturen am kommenden Wochenende werden auch die Birkenpollen so richtig auf Trab bringen. Während im Süden Deutschlands der Birkenpollenflug bereits begonnen hat, erwarten Experten für die Mitte Deutschlands und auch die Region Berlin den Start in wenigen Tagen. Nur im Norden, speziell in Schleswig Holstein, haben Birken-Allergiker noch etwas länger Schonfrist.

„Einer der bundesweiten Schwerpunkte dürfte Berlin sein. Denn dort gibt es sehr viele Birken als Straßenbäume“, sagte der Meteorologe Thomas Dümmel vom Polleninformationsdienst der Freien Universität Berlin. Zudem breiten sich Birken als Pionierbäume auch auf Brachen oder alten Bahngeländen schnell aus.

Nach einem milden Winter hatten Fachleute in diesem Jahr zunächst sogar mit einem Frühstart der Pollensaison gerechnet. „Doch weil es dann noch einmal kühl würde, liegen wir nun ganz normal bei Anfang/Mitte April“, sagt Dümmel. Etwa 25 bis 30 Tage lang werden Birkenpollen-Allergiker zu kämpfen haben, danach ist die Blüte der Kätzchen vorbei.

Hasel- und Erlenpollen hatten ihre Hauptflugzeit bereits im Februar und März und sind damit bereits deutlich im Abflauen. Roggen und Gräser starten voraussichtlich erst Anfang Juni durch.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×