Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2015

14:43 Uhr

Der kleine Streifenwaldsänger legt große Strecken im Nonstop-Flug zurück. dpa

Winziger Wandervogel

Der kleine Streifenwaldsänger legt große Strecken im Nonstop-Flug zurück.

Nein, ein Muskelprotz ist der Streifenwaldsänger ganz sicher nicht. Gerade einmal 12 Gramm bringt der kleine Vogel ausgewachsen auf die Waage – gerade so viel wie drei Teelöffel Zucker. Und doch vollbringt er Jahr für Jahr eine der erstaunlichsten Ausdauerleistungen im Tierreich.

Streifenwaldsänger verbringen den Sommer in den Wäldern Nordamerikas. Im Herbst ziehen die Singvögel in wärmere Gefilde im nördlichen Südamerika und müssen dafür tausende Kilometer über offenes Meer zurücklegen.

Anders als große Wasservögel können die kleinen Streifenwaldsänger aber nicht zum Ausruhen auf dem Wasser landen – sie würden in der rauen See sofort untergehen. Ob die Tiere die lange Wegstrecke in ihre Winterquartiere im Nonstop-Flug zurücklegen oder für Ruhepausen das Festland ansteuern, war Wissenschaftlern bislang unklar.

Um den Flug der Singvögel nachverfolgen zu können, stattete ein internationales Biologenteam 40 der Tiere im US-Bundesstaat Vermont und in der kanadischen Provinz Nova Scotia mit 0,5 Gramm schweren Mini-Peilsendern aus, die die Flugroute aufzeichneten. Wie sich zeigte, flogen die Tiere zum Überwintern über Puerto Rico, Kuba und die Antillen nach Venezuela und Kolumbien.

Als sie nach dem Winter wieder nach Nordamerika zurückkehrten, konnten die Wissenschaftler fünf der Singvögel einfangen und die aufgezeichneten Daten auswerten. Dabei wurde deutlich, dass die kleinen Vögel tatsächlich im Direktflug ihr Ziel ansteuerten: In nur drei Tagen legten sie eine bis zu 2770 Kilometer lange Strecke ohne Unterbrechung über den Atlantik hinweg zurück.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×