Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2015

18:07 Uhr

Sensation in Frankreich

Hobbyarchäologin findet 560.000 Jahre alten Zahn

Ein mehr als eine halbe Million Jahre alter Menschenzahn – diesen historischen Fund hat eine Hobbyarchäologin in Frankreich gemacht. Der Zahn ist offenbar noch deutlich älter als der dort entdeckte „Tautavel-Mensch“.

Die 16-jährige Camille hat den Schneidezahn gemeinsam mit einem anderen freiwilligen Helfer gefunden. dpa

Historischer Fund

Die 16-jährige Camille hat den Schneidezahn gemeinsam mit einem anderen freiwilligen Helfer gefunden.

TautavelEine 16 Jahre alte französische Hobbyarchäologin hat einen rund 560.000 Jahre alten Menschenzahn entdeckt. Der Zahn eines Mannes oder einer Frau sei noch 100.000 Jahre älter als der 1971 in der Ausgrabungsstätte gefundene Mensch von Tautavel, sagte die Paläoanthropologin Amélie Viallet der französischen Nachrichtenagentur AFP.

Es gebe nur wenige Funde aus dieser Zeit in Europa. Bereits 1907 war im Südosten von Heidelberg ein Unterkiefer des Homo heidelbergensis entdeckt worden, dessen Alter auf etwa 600 000 Jahre geschätzt wird.

Die 16-jährige Camille habe den Schneidezahn gemeinsam mit einem anderen freiwilligen Helfer gefunden. Der Zahn gehört zu knapp 150 menschlichen Überresten unter etwa 600.000 Funden, die in den vergangenen Jahrzehnten in einer Höhle bei Tautavel nahe Perpignan in Südfrankreich entdeckt wurden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×