Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2006

09:15 Uhr

Signale empfangen

Raumanzug lebt

Der zu einem Mini-Satelliten umfunktionierte Raumanzug im All ist weiter am Leben. Am Sonntag (Ortszeit) fingen Amateurfunker schwache Signale auf.

Haben einen Raumanzug von der Station weggestoßen: ISS-Astronauten Bill McArthur und Waleri Tokarew.

Haben einen Raumanzug von der Station weggestoßen: ISS-Astronauten Bill McArthur und Waleri Tokarew.

HB WASHINGTON. . „Danke, großes Experiment für mich und meine Kinder“, schrieb ein Amateurfunker auf einer eigens eingerichteten Webseite im Internet http://www.suitsat.org/

„Es ist absolut klar, dass SuitSat am Leben ist“, sagte der Vorsitzende der Amateurfunker an der Internationalen Raumstation (ARISS), Frank Bauer. Die schwachen Signale deuteten auf Probleme mit dem im Raumanzug deponierten Sender und der Antenne hin. Die tiefen Aussetzer entstünden wahrscheinlich durch die Eigendrehung des Anzuges.

Bauer sprach wegen des Lerneffekts und der weltweiten Aufmerksamkeit von einem außerordentlich erfolgreichen ersten Experiment. Die Webseite sei in wenig mehr als einem Tag über zwei Millionen Mal angeklickt worden. Die ISS-Astronauten Bill McArthur (54) und Waleri Tokarew (53) hatten den Raumanzug in der Nacht zum Samstag zu Beginn ihres Außeneinsatzes von der Station weggestoßen. Wie ein Purzelbäume schlagender Astronaut trudelte der auf „Iwan Iwanowitsch“ getaufte Anzug in Richtung Erde. In rund sechs Wochen wird er in der Erdatmosphäre verglühen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×