Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2006

12:00 Uhr

Textilien

Sympatex geht in die Mode

VonTanja Kewes

Der Freizeitjackenspezialist Sympatex will die Nische der technischen Textilien und Bekleidung verlassen. Aus der Erfinderfirma, die seit 2001 zur Ploucquet Unternehmensgruppe, einem Textilveredler aus Heidenheim gehört, soll eine Modemarke werden.

NEUSS. Auf der Modemesse CPD Anfang Februar wurde die Modekollektion präsentiert. Auf der Schuhmesse GDS an diesem Wochenende folgt die Schuhkollektion. „Bei der Stärke und Bekanntheit der Marke war es nur eine logische Konsequenz mit einer eigenen Modekollektion auf den Markt zu kommen“, sagt Dick Velings, Geschäftsführer von Sympatex und der neu gegründeten Tochter Sympatex Fashion mit Sitz in Neuss. Ziel sei es, Mode und Funktion zu verbinden. „Wir bleiben unseren Wurzeln der funktionalen Kleidung treu, und machen zugleich einen Riesenschritt nach vorne!“ Sympatex blickt auf eine kurze, aber erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurück. Anfang der 80er Jahre begeistert ein neues Polymer drei Forscher so sehr, dass sie ihre Kinder als Versuchskaninchen einsetzen. Die aus dem Polymer gefertigte Membran soll unter Alltagsbedingungen getestet werden. Unter härtesten Alltagsbedingungen – auf dem Fahrrad, im Sandkasten und in der Pfütze. Das Toben auf Kommando ist erfolgreich. Die noch laienhaft aus dem Stoff zusammengenähten Jacken schützen vor Wind und Wasser und sind doch atmungsaktiv.

Ihrer Innovation geben die Forscher in Anlehnung an die Worte Sympathie und Textil den Namen Sympatex. Die ersten Freizeitjacken der Marke hängen 1986 im gehobenen Facheinzelhandel, ein Jahr später bei Kaufhof und Co. Die Technologie setzt sich durch. Im vergangenen Jahr stattete das Unternehmen mit 50 Mitarbeitern in Deutschland 2,5 Millionen Jacken und sechs Millionen Paar Freizeitschuhe mit der Membran aus. Die Marke mit dem blauen Dreieck kennen nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) sieben von zehn Deutschen.

Auf Markenkraft und Know-how setzt Sympatex auch in der Mode. Die Funktionen der Schuhe und Kleider gehen über die traditionellen Outdoor-Funktionen atmungsaktiv, wetterfest und robust hinaus. Alle rund 120 Schuhmodelle haben eine patentierte Flexitec-Sohle. Ein dünner Federstahlkern in der Sohle unterstützt zum einen die natürliche Bewegung des Fußes und passt sich zum anderen dem Untergrund an. Dass Sympatex damit der italienischen Marke Geox Konkurrenz macht, die bisher das Feld der modisch-funktionalen Schuhe besetzte, zeigt die Reaktion der Branche. Schon vor der offiziellen Präsentation auf der GDS orderten die Einkaufskooperationen Ariston-Nord-West-Ring und Garant.

Auch die rund 90 Teile der Modekollektion weisen mindestens eine Funktion auf (siehe Kasten). Ob Schmutz abweisend, knitterfrei, bügelleicht, Temperatur regulierend, schnelltrockend oder pflegend, verrät das Etikett. Preislich liegt die Mode im gehobenen mittleren Preisniveau – etwas teurer als Gerry Weber und Esprit, aber preiswerter als Bogner oder Polo Ralph Lauren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×