Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2015

14:45 Uhr

Untersuchungsbericht zu Absturz

Russische Buk-Rakete traf Flug MH17

Minutiös haben Experten alle Spuren des Absturzes von Flug MH17 ausgewertet. Ihr Abschlussbericht bestätigt den Verdacht: Das Flugzeug wurde von einer Buk-Rakete abgeschossen. Auch gegen die Ukraine gibt es Vorwürfe.

Untersuchungsbericht über Absturz

Flug MH17 von russischer Rakete abgeschossen

Untersuchungsbericht über Absturz: Flug MH17 von russischer Rakete abgeschossen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Gilze-Rijen15 Monate nach dem Absturz von Flug MH 17 über der Ostukraine steht die Ursache offiziell fest: Die Maschine der Malaysia Airlines sei tatsächlich mit einer Rakete vom russischen Typ Buk abgeschossen worden, bestätigten niederländische Ermittler am Dienstag. Sie erhoben Vorwürfe gegen die Ukraine, weil sie die zivile Luftfahrt nicht geschützt habe. Wer den Abschuss verantwortet, blieb jedoch offen. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier forderte weitere Bemühungen, die Schuldigen zur Rechenschaft zu ziehen.

Die Boeing 777 der Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur über umkämpftem Gebiet in der Ostukraine abgestürzt. Alle 298 Menschen an Bord kamen ums Leben, darunter vier Deutsche. Weil die meisten Opfer Niederländer waren, übernahmen die dortigen Behörden die Ermittlungen.

Abgeschossene Zivilmaschinen

Oktober 2001

Nach einem versehentlichen Raketentreffer explodiert eine russische Tupolew 154 in elf Kilometern Höhe über dem Schwarzen Meer. Keiner der 78 Insassen überlebt. Die ukrainische Armee hatte auf der Halbinsel Krim eine Übung veranstaltet.

Oktober 1998

Im Ostkongo schießen Rebellen mit einer tragbaren Boden-Luft-Rakete eine Boeing 727 der Congo Airlines ab. 41 Menschen sterben, darunter viele Kinder.

September 1993

Eine Rakete abtrünniger Rebellen trifft eine georgische Passagiermaschine beim Landeanflug. Nur 24 der 132 Menschen an Bord überleben. Einen Tag zuvor hatten Rebellen eine Maschine über dem Schwarzen Meer abgeschossen. Bilanz: 27 Tote.

Juli 1988

Eine iranische Linienmaschine wird auf dem Weg nach Dubai über dem Persischen Golf von der Rakete eines US-Kriegsschiffs getroffen. Alle 290 Menschen an Bord sterben, die USA sprechen von einem tragischen Irrtum.

September 1983

Ein südkoreanischer Jumbo-Jet wird wegen angeblicher Verletzung des damaligen sowjetischen Luftraums von einem Kampfjet über dem japanischen Meer abgeschossen. Alle 269 Insassen sterben.

Juni 1980

Eine italienische DC-9 stürzt nördlich von Sizilien ins Meer. Die 81 Menschen an Bord sterben. Erst 1997 wird bekannt, dass die Maschine in einen Luftkampf zwischen französischen, libyschen und US-Militärjets geraten war und von einer Rakete getroffen wurde.

Experten des sogenannten Sicherheitsrats rekonstruierten in Kleinstarbeit aus Trümmern ein Modell der Maschine und den Ablauf der Ereignisse. So kamen sie zur Überzeugung, dass die Rakete weniger als einen Meter vom Cockpit der Maschine entfernt einschlug und die dortige Besatzung tötete. Das Vorderteil der Maschine brach ab, die meisten Insassen waren wohl sofort tot.

Gleichzeitig kamen die Experten zu dem Schluss, dass die Ukraine den Luftraum über dem zwischen Regierungssoldaten und Rebellen umkämpften Gebiet hätte sperren müssen. Niemand habe an die Risiken für die zivile Luftfahrt gedacht. Staaten, die in derartige Konflikte verwickelt sind, müssten mehr für die Sicherheit tun.

Erschwert wurde die Arbeit der Ermittler seinerzeit durch die anhaltenden Kämpfe in der Region. Dadurch war es unabhängigen Experten erst Wochen nach der Katastrophe möglich, die Absturzstelle in Augenschein zu nehmen und Spuren zu sichern. Trotzdem gelang es ihnen, genügend Wrackteile zu bergen, um einen Teil der Vorderseite der Maschine nachzubauen.

Flugabwehrsystem Buk

Was ist Buk?

Das Flugabwehrraketensystem Buk („Buche“) wurde in der sowjetischen Armee 1979 eingeführt. In unterschiedlichen Varianten befindet es sich in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion bis heute im Einsatz.

Woraus besteht Buk?

Eine komplette Einheit besteht aus dem Kommandofahrzeug, einem Suchradar und mehreren Raketenfahrzeugen. Letztere verfügen über eigene Leitradare und können damit begrenzt unabhängig agieren.

Wie funktioniert Buk?

Die für den Abschuss der malaysischen Boeing MH17 infrage kommende Modifikation M1 zerstört Ziele in einer Höhe von bis zu 22 Kilometern und ist innerhalb von 5 Minuten feuerbereit. Die Raketen explodieren in mehreren Metern Entfernung vor dem anvisierten Ziel. Die dabei entstehenden Splitter durchlöchern die Außenhaut des Flugzeugs, was zum Absturz führt.

Wer besitzt Buk?

Die ukrainische Armee hatte dem Londoner Internationalen Institut für Strategische Studien zufolge 2014 mehr als 60 Systeme des Typs Buk-M1 im Bestand. Dagegen hatte die Ukraine zuletzt behauptet, sie habe gar keine Buk-Systeme mehr. Russland verfügt über etwa 350 Systeme unterschiedlicher Modifikationen. Auch die prorussischen Rebellen in der Ostukraine sollen Buk-Raketen besitzen oder besessen haben.

Die Boeing der Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur in der Donbass-Region abgestürzt. Alle 298 Menschen an Bord wurden getötet. „Flug MH17 stürzte ab, weil auf der linken Seite des Cockpits ein Raketenkopf explodierte“, schilderte der Vorsitzende des Rates, Tjibbe Joustra.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×