Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2013

11:55 Uhr

Vogelgrippe

Neues Virus doch vom Menschen übertragbar

Die Zahl der mit dem Vogelgrippe-Virus H7N9 Infizierten steigt weiter. Bislang schloss die Weltgesundheitsorganisation WHO eine Übertragung von Mensch zu Mensch aus. Das hat sich jetzt jedoch geändert.

Nach wie vor gelten Vögel als Hauptüberträger des Virus. dpa

Nach wie vor gelten Vögel als Hauptüberträger des Virus.

PekingDie Weltgesundheitsorganisation WHO vermutet eine Übertragung der Vogelgrippe H7N9 von Mensch zu Mensch in „seltenen Fällen“. Bislang seien drei Gruppen von Menschen bekannt, in denen sich das Virus aller Wahrscheinlichkeit unter engen Familienangehörigen verbreitet habe, sagte WHO-Vertreter Michael O'Leary am Freitag in Peking.

Es handle sich um einen Vater und seine beiden Söhne, die zweite Gruppe sei ein Vater mit seinem Kind und die dritte seien ein Mann und seine Frau. „Bislang ist es aber ein Tiervirus, das in wenigen Fällen auf Menschen überspringt“, so O'Leary.

Infos zur Vogelgrippe H7N9

Was ist H7N9?

Das Virus H7N9 ist nach der Kombination zweier Eiweiße - Hämagglutinin und Neuraminidase - auf seiner Oberfläche benannt. Es geht in Geflügelfarmen um, gilt aber als „gering pathogenes“ Virus, das Vögel in der Regel nicht krank macht. Dies kann dazu führen, dass es sich unbemerkt verbreitet, was es deutlich erschwert, seinen Ursprung zu finden.

Wie gefährlich ist das Virus für den Menschen?

Seit Februar haben sich in China mehrere Dutzend Menschen infiziert. Zu den Symptomen gehören Fieber und Atemprobleme bis hin zu schweren Atemwegserkrankungen. Wie die Ansteckung genau verläuft, ist noch unklar. Viele Betroffene dürften sich bei infiziertem Geflügel angesteckt haben. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch galt lange als unwahrscheinlich, wird jetzt aber nicht mehr ausgeschlossen.

Welche Veränderungen des Virus beobachten Wissenschaftler?

Auch wenn es noch nicht sicher ist, scheint das Virus auf eine Weise mutiert zu sein, die es ihm einfacher macht, sich an Säugetiere anzupassen. Wissenschaftler versuchen derzeit, den aktuellen Wirt des Virus zu ermitteln. Eine Möglichkeit sind Schweine, weil sie einige grundlegende biologische Ähnlichkeiten mit Menschen aufweisen und als eine Art „Mischgefäß“ fungieren könnten, wenn sie mit verschiedenen Grippeviren-Typen gleichzeitig infiziert sind.

Gibt es eine Impfung?

Eine Impfung gegen H7N9 existiert nicht, allerdings arbeiten die Weltgesundheitsorganisation WHO und ihre Partner bereits daran, mögliche Viren zu isolieren und zu identifizieren, die künftig falls nötig für Impfungen genutzt werden könnten. Die Herstellung eines Impfstoffs würde allerdings Monate dauern.

Wie unterscheidet sich diese Vogelgrippe vom gefürchteten H5N1-Virus?

Anders als das H7N9-Virus war H5N1 meist tödlich bei Vögeln, was es leichter machte, Ausbrüche der Vogelgrippe zu identifizieren und ihnen entgegenzuwirken. H5N1 bleibt eine Vogelgrippe und hat nicht die Abzweigung zu weiteren Spezies wie Schweinen genommen. Die meisten Ansteckungen bei Menschen gingen entsprechend auf den Kontakt mit infizierten Vögeln zurück.

Der Erreger H5N1 infizierte seit 2003 weltweit mehr als 600 Menschen. 371 Patienten von ihnen starben. Experten fürchten allerdings, dass das H5N1-Virus in eine Form mutieren könnte, die leicht von Mensch zu Mensch übertragen wird und damit möglicherweise eine Pandemie auslöst.

Sollte man Geflügelfleisch derzeit meiden?

Solange Geflügelprodukte vernünftig gekocht werden, gilt ihr Verzehr als ungefährlich.

Die WHO geht nicht davon aus, dass es eine größere Übertragung zwischen Menschen gebe. „Es ist nicht untypisch für diese Art von Viren, dass es in einigen wenigen Fällen auch eine Übertragung von Mensch zu Mensch gibt“, so der Experte. Bislang seien mehr als 1700 enge Kontaktpersonen der infizierten Patienten in China untersucht worden. Mit Ausnahme der drei Gruppen sei bei niemandem das Virus nachgewiesen worden.

Vor rund drei Wochen hatten chinesische Behörden erstmals von Infektionen mit dem neuen Stamm der Vogelgrippe berichtet. Am Freitag ging das Gesundheitsministerium von 87 mit dem Virus infizierten Menschen aus, 17 von ihnen starben. Täglich werden weitere Infizierte gemeldet.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

pendler

19.04.2013, 12:11 Uhr

hmmm, liebes HB, das geht aber nicht so!!!!!

Das Volk soll doch von der Grippe abgelenkt werden. War schwer genug, Herrn Kim dazu zu bringen, dass er Krach schlägt. Und wie man sieht, der profane Bürger ist dem voll auf den Leim gegangen.

Also bitte löscht diesen Artikel, denn wer hat schon etwas von der Panik?

Perpendikel

19.04.2013, 12:31 Uhr

hmmm, lieber Pendler, das geht aber nicht so!!!
Das Volk soll doch von irgendwas Anderem mit der Grippe abgelenkt werden. Was wissen wir freilich erst Nachher oder auch nicht... aber so ist das halt mit Verschwörungstheorien.

Cassandra

19.04.2013, 12:34 Uhr

Man betreibt Informationsunterdrückung und Verharmlosung in China wie wir sie bereits bei SARS 2003 erlebt haben, bis es dann zu spät ist. Alles harmlos und Unterkontrolle - von wegen wie sich jetzt immer mehr herausstellt.

Gegen H7N9 erscheint H5N1 (SARS) nur eine Kindergrippe gewesen zu sein. E627K Substitution im PB2 Protein - damit Anpassung an Säugetiere und respiratorische Tröpfchen Übertragung von HPAI wie beim H5N1-Virus. HA und NA Gene aus dem alten H7N9-Vogelgrippevirus + weitere Gene aus H9N2.

40% der Erkrankten hatten keinen Kontakt zu Geflügel und die Übertragen ist bereits als "Family Cases" zwischen Menschen nachgewiesen.

Wie gefährlich diese Üüberwindung Evolutionärendistanzen sein können, haben wir 1918 in der spanischen Grippe gesehen - 50 Millionen Tote!

Und ausgerechnet China und Shanghai mit seiner dichten Population. Hoffen wir, dass es bei den wenigen Family Cases bleibt, denn wenn nicht haben wir bald eine weltweite Pandemie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×