Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2007

08:46 Uhr

Wirksamkeit von Elektronikwellen

Musik hilft beim Durchschlafen

Elektronische Musik kann Menschen heilen, die unter Schlafproblemen leiden. Wenn sie beim Einschlafen Töne hören, die genau die Gehirnfrequenzen anregen, die für einen erholsamen, tiefen Schlaf wichtig sind, schlafen sie nach und nach immer länger durch.

hsn DÜSSELDORF. Das bestätigt Egon Stephan, Schlafforscher am Psychologischen Institut der Uni Köln. Der Psychologe hat die CD mit elektronischer Musik, die von Infrasonics vertrieben wird, zwei Jahre getestet und herausgefunden, dass sich bei Menschen, die diese Musik regelmäßig hören, die Tiefschlafphasen um 50 Prozent zunehmen.

Schlafprobleme belasten viele Menschen – besonders ältere . Die Lebensqualität leidet durch den Schlafentzug sehr stark. Medikamente können oft nicht helfen. Bei Daueranwendung steigern sie sogar oft die Schlafprobleme. Ein Ausweg wäre neben einer Schlaf-Therapie die Musik.

Das menschliche Gehirn erzeugt, abhängig vom jeweiligen Gemütszustand Wellen, die mit einem EEG (Elektroenzephalogramm) messbar sind. Diese Gehirnwellen werden anhand ihrer unterschiedlichen Schwingungen verschiedenen Funktionen zugeordnet. In der wichtigsten Phase des Schlafes, der so genannten Tiefschlafphase, werden Schwingungen im Bereich von 1 bis 3,9 Hz gemessen. Diese Schwingungen werden als Delta-Wellen bezeichnet. Die Musik auf der CD erzeugt diese Schwingungen, die in der Wissenschaft auch Binaurale Wellen genannt werden. Sie trainieren das menschliche Gehirn länger anhaltende und intensive Tiefschlafphasen zu erreichen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×