Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2008

17:00 Uhr

Wissenschaft

Forscher finden 31 Kilogramm schweren Meteoriten in der Antarktis

Hannoveraner Forscher haben einen 31 Kilogramm schweren Meteoriten in der Antarktis entdeckt. Dies sei der größte Meteoritenfund seit 20 Jahren auf dem von Eis bedeckten Kontinent, teilte die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover mit.

dpa HANNOVER. Hannoveraner Forscher haben einen 31 Kilogramm schweren Meteoriten in der Antarktis entdeckt. Dies sei der größte Meteoritenfund seit 20 Jahren auf dem von Eis bedeckten Kontinent, teilte die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover mit.

In der Nähe des kosmischen Brockens fanden die Forscher weitere 15 Kleinmeteorite mit einem Gesamtgewicht von knapp anderthalb Kilogramm. Expeditionsleiter Georg Delisle will die Meteoriten sowie Fotos der Expedition Queenmet am kommenden Mittwoch der Öffentlichkeit präsentieren.

Der mit 60 Tonnen schwerste Meteorit wurde 1920 in Namibia entdeckt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×