Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2007

20:30 Uhr

Wissenschaft

Schildkröte in Thailand wiederentdeckt

Nach 20 Jahren ist in Thailand erstmals wieder eine als kritisch bedroht eingestufte, wild lebende Batagur- Schildkröte entdeckt worden. Das rund 50 Zentimeter lange und fast 30 Kilogramm schwere Reptil sei einem Fischer in einem Mangrovenwald im Westen des Landes lebend ins Netz gegangen.

dpa FRANKFURT/MAIN. Nach 20 Jahren ist in Thailand erstmals wieder eine als kritisch bedroht eingestufte, wild lebende Batagur- Schildkröte entdeckt worden. Das rund 50 Zentimeter lange und fast 30 Kilogramm schwere Reptil sei einem Fischer in einem Mangrovenwald im Westen des Landes lebend ins Netz gegangen.

Das teilte die Umweltstiftung WWF in Frakfurt am Main mit. Möglicherweise sei das Weibchen auf dem Weg zu seinem Nest gewesen. In Thailand, Kambodscha, Vietnam und Malaysia ist die Art Batagur baska vom Aussterben bedroht, sagte Chavalit Vidthayanon, ein Süßwasserbiologe des WWF-Thailand. In der Vergangenheit seien viele tausend Tiere gefangen und getötet worden, um ihr Fleisch, ihre Eier und den Panzer zu bekommen. Den Tieren macht zudem der Verlust ihres Lebensraums und ihrer Nistplätze entlang ungestörter Flussufer zu schaffen. Auch Fischernetze sind eine Gefahr.

„Die Entdeckung einer in Thailand vermeintlich ausgestorbenen Art ist ein bedeutendes Ereignis“, sagte der Leiter des thailändischen WWF-Abteilung für Meer und Küste, Songpol Tippayawong. Dies zeige, dass der natürliche Lebensraum noch zu schützen sei.

Mehrere Projekte in der Region versuchen, die Schildkröte nachzuzüchten und zu schützen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×