Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2012

16:51 Uhr

Gadget der Woche

Facebook-Gürtel macht „Like“-Button mobil

Einmal pro Woche präsentiert Handelsblatt Online Schönes, Nützliches oder Kurioses aus der Welt der Technik als Gadget der Woche. Diesmal ist es ein Gadget das die Facebook-Welt ins reale Leben bringt.

Der Like Belt holt das „Like“-Prinzip von Facebook in die nichtvirtuelle Welt. Deeplocal

Der Like Belt holt das „Like“-Prinzip von Facebook in die nichtvirtuelle Welt.

Das Prinzip des „Like“-Buttons ist den rund 700 Millionen Facebook-Nutzern bestens bekannt: Wann immer durch die Facebook-Timeline ein Foto, ein Link oder Statement rauscht und Interesse weckt, wird auf „Gefällt mir“ geklickt.

Ein US-Projekt namens Deeplocal will das „Like“-Prinzip nun auch in die echte Welt bringen. Ihre Gadget-Erfindung: der Like Belt. Voraussetzung sind ein Gürtel, ein Smartphone mit NFC-Chip – und die überdimensionierte Like-Belt-Gürtelschnalle.

Mit einem Hüftschwung checkt der Gürtel-Besitzer dann in einem Restaurant oder Shop ein – und kann es eben auch bei Facebook „liken“. Auch über einzelne Gegenstände können die Nutzer des Like Belts ihr Gefallen ausdrücken: Die NFC-Chips als Gegenstück zum Like Belt können überall platziert werden - zu Hause, in Geschäften oder an Personen. Überall kommt dabei der Hüftschwung zum Einsatz. Denn damit Daten per NFC-Technologie übertragen werden, müssen beide Chips sehr dicht aneinandergehalten werden – das schützt auch vor dem unerwünschten Auslesen.

Für Deeplocal, den amerikanischen Hersteller des Facebook-Gürtels, ist das vor allem eine Demonstration der Möglichkeiten. So sei es beispielsweise vorstellbar, dass auch das Geschäft um die Ecke den Träger eines Like Belts ebenso wiedererkennt wie der Online-Shop Amazon einen angemeldeten Kunden – personalisierte Kauf-Vorschläge inklusive.

Aber auch für Zwischenmenschliches sieht der Hersteller Potential: So könnte der Like Belt in Discotheken Anwendung finden, um auf unkonventionelle Art nonverbal Nummern auszutauschen. Auch dazu ist dann Körpereinsatz und Hüftschwung erforderlich – für die Disco also genau das richtige.

Deeplocal ist eine Gruppe von Künstlern und Ingenieuren, die sich an der Carnegie-Mellon-Universität zusammengefunden haben.

Von

std

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×