Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2012

11:59 Uhr

Gadget der Woche

Hülle verwandelt iPad in Netbook

Einmal pro Woche präsentiert Handelsblatt Online Schönes, Nützliches oder Kurioses aus der Welt der Technik als Gadget der Woche. Diesmal: Eine iPad-Hülle, die das iPad in ein Netbook mit Tastatur verwandelt.

Multi Angle Folio & Keyboard von Kensington - die schwere Tastatur ermöglicht das Schreiben auch ohne Unterlage. PR

Multi Angle Folio & Keyboard von Kensington - die schwere Tastatur ermöglicht das Schreiben auch ohne Unterlage.

DüsseldorfHülle und Tastatur in einem – was Microsoft mit seinem Tablet „Surface“ präsentierte, fasziniert auch viele Apple-Nutzer. Denn ganz ehrlich: So praktisch der Touchscreen für viele Anwendungen ist – mit einer Tastatur tippt es sich einfach immer noch am schnellsten.

Deshalb gibt es zahlreiche iPad-Tastaturen auf dem Markt. Ein Modell, dass Hülle und Tastatur für iPad 2 und 3 vereint, hat Handelsblatt Online getestet: Das Multi Angle Folio & Keyboard von Kensington.

Bevor die Tastatur in Betrieb genommen werden kann, muss sie zunächst aufgeladen werden. Das funktioniert nur über das mitgelieferte USB-Kabel, das mit einem PC oder Mac verbunden werden muss. Als nächstes muss der Nutzer in den Einstellungen unter „Allgemein“ die Bluetooth-Option aktivieren. Nach der Aktivierung findet das iPad die Tastatur sofort im Bluetooth-Menü. Wird sie aktiviert, muss nur ein vierstelliger Code vom Bildschirm eingegeben werden – das soll Missbrauch verhindern.

Microsoft greift mit eigenem Tablet Apple an

Video: Microsoft greift mit eigenem Tablet Apple an

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Im Test macht die kombinierte Kensington-Hülle mit Tastatur widersprüchlichen Eindruck: Als Tatstatur überzeugt sie, als Hülle nicht. Die Größe der Tasten ist ausreichend, der Druckpunkt sehr angenehm – es gelingt auf Anhieb in großer Geschwindigkeit auf dem Gerät zu tippen. Weil die Tastatur auf einer harten Oberfläche aufliegt, lässt sie sich auch ohne Tisch bedienen.

Einen deutlich schlechteren Eindruck macht leider das „Drumherum“: Die Hülle wirkt wenig wertig. Wird sie zu einem Dreieck „aufgerollt“, um das iPad aufzustellen, wirkt die gesamte Konstruktion wackelig. Zudem bringen Hülle und Tastatur einiges an Gewicht mit. Beides zusammen wiegt rund 700 Gramm. Damit wird das Gewicht eines iPads mehr als verdoppelt. Somit verliert das iPad mit der schweren Hüllen-Tastatur viel von seiner flachen und leichten Coolness – und wird eher zu einem Netbook.

Von daher ist fraglich, wie sinnvoll die Kombination von iPad und schwerer Tastatur letztlich ist. Zwar lässt sich mit der Kensington-Tastatur tatsächlich angenehm schreiben – doch zu einem vollwertigen Netbook wird das iPad dadurch trotzdem nicht. Dazu fehlen nicht nur die Fähigkeiten, Windows-Programme auszuführen oder eine Maus zu nutzen, sondern auch praktische Tastenkombinationen, die mit Tastaturen häufig genutzt werden – wie Strg + C zum Kopieren oder Strg + V zum Einfügen. Diese Shortcuts unterstützt das iPad nicht.

Gadget der Vorwoche: Japanischer Roboter trickst bei Schere, Stein, Papier

Von

std

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×