Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2012

11:50 Uhr

Gadget der Woche

Japanischer Staubsauger hört aufs Wort

Einmal pro Woche präsentiert Handelsblatt Online Schönes, Nützliches oder Kurioses aus der Welt der Technik als Gadget der Woche. Diesmal: ein Putzroboter, der sprechen und tanzen kann.

Ein Model präsentiert den Saug-Roboter Cocorobo samt App zum Steuern via Smartphone. Zunächst ist der sprechende Staubsauger nur in Japan erhältlich. Er spricht allerdings auch Englisch. AFP

Ein Model präsentiert den Saug-Roboter Cocorobo samt App zum Steuern via Smartphone. Zunächst ist der sprechende Staubsauger nur in Japan erhältlich. Er spricht allerdings auch Englisch.

DüsseldorfAuf den ersten Blick ist der Cocorobo von Sharp ein Saug-Roboter, wie es inzwischen viele gibt: er saugt automatisch das Zimmer und findet seine Ladestation selbstständig, wenn er aufgeladen werden muss. Doch Cocorobo kann mehr - nämlich sprechen und einfache Befehle verstehen.

Der Putzroboter versteht dutzende Sätze wie „Putz das Zimmer“ oder „Guten Morgen“ und antwortet „abhängig von der Putz-Situation“, wie Sharp sagt. Dabei versteht Cocorobo nicht nur Japanisch, Englisch und Chinesisch, sondern auch den japanischen Kansai-Dialekt, wie Sharp betont. Selbst tanzen soll er können.

Doch der Roboter kann noch mehr: Via WLAN kann er Videos und Fotos auf Smartphone oder PC übertragen und darüber auch ferngesteuert werden. Somit kann Cocorobo auch als elektronischer „Wachhund“, wenn niemand im Haus ist. Die eingebaute künstliche Intelligenz des Roboters soll sogar erkennen, wie verschmutzt der Raum ist.

Laut der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo wird das Gerät umgerechnet 1200 Euro pro Stück kosten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×