Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Google Home

Alexa bekommt Konkurrenz

„OK Google“ – dieses Kommando erweckt den vernetzten Lautsprecher Google Home zum Leben. Der Internetkonzern gibt damit eine Antwort auf den Amazon Echo. Dabei macht er vieles richtig.

  • zurück
  • 1 von 13
  • vor
Mit seiner kompakten Form und seinem schnörkellosen Design fügt sich der Lautsprecher unauffällig in die Küche oder ins Wohnzimmer ein. Zum Vergleich: ... Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Schnörkelloses Design

Mit seiner kompakten Form und seinem schnörkellosen Design fügt sich der Lautsprecher unauffällig in die Küche oder ins Wohnzimmer ein. Zum Vergleich: ...

Bild: Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Amazon Echo hat fast die Ausmaße einer Flasche Wein und wirkt aufgrund des zylindrischen Designs deutlich wuchtiger. Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Größenvergleich mit Amazon Echo

Amazon Echo hat fast die Ausmaße einer Flasche Wein und wirkt aufgrund des zylindrischen Designs deutlich wuchtiger.

Bild: Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Die Schale an der Unterseite lässt sich austauschen. In Deutschland sind die Farben „Schiefer“ (Hellgrau), „Carbon“ (Anthrazit) und Kupfer im Angebot. AP

Austauschbare Unterseite

Die Schale an der Unterseite lässt sich austauschen. In Deutschland sind die Farben „Schiefer“ (Hellgrau), „Carbon“ (Anthrazit) und Kupfer im Angebot.

Bild: AP

Unter der Schale sind die Lautsprecher montiert. Einen kleinen Raum füllen sie locker mit Klang – für die meisten Hörer reicht das aus, Audiophile werden allerdings höhere Ansprüche haben. Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Lautsprecher im Inneren

Unter der Schale sind die Lautsprecher montiert. Einen kleinen Raum füllen sie locker mit Klang – für die meisten Hörer reicht das aus, Audiophile werden allerdings höhere Ansprüche haben.

Bild: Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Der Lautsprecher wird mit Sprachbefehlen gesteuert, über die berührungsempfindliche Oberfläche können Nutzer aber zumindest die Wiedergabe stoppen und die Lautstärke einstellen. Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Bedienung der Touch-Oberfläche

Der Lautsprecher wird mit Sprachbefehlen gesteuert, über die berührungsempfindliche Oberfläche können Nutzer aber zumindest die Wiedergabe stoppen und die Lautstärke einstellen.

Bild: Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Damit Google Home auf Zuruf reagiert, muss das Mikrofon permanent eingeschaltet sein. Es lässt sich aber mit einem Knopfdruck aus- und wieder einschalten. Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Mikrofon ausschalten

Damit Google Home auf Zuruf reagiert, muss das Mikrofon permanent eingeschaltet sein. Es lässt sich aber mit einem Knopfdruck aus- und wieder einschalten.

Bild: Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Einige Dinge lassen sich noch nicht per Sprache regeln – bestimmte Einstellungen werden daher per App vorgenommen. Etwa auf welchen Musikanbieter das Gerät zugreifen soll. Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Steuerung per App

Einige Dinge lassen sich noch nicht per Sprache regeln – bestimmte Einstellungen werden daher per App vorgenommen. Etwa auf welchen Musikanbieter das Gerät zugreifen soll.

Bild: Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Über das Programm können Nutzer dem Assistenten außerdem einige Dinge auf den Weg geben. Beispielsweise welche Informationen in der Zusammenfassung „Mein Tag“ enthalten sein sollen... Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Präferenzen festlegen

Über das Programm können Nutzer dem Assistenten außerdem einige Dinge auf den Weg geben. Beispielsweise welche Informationen in der Zusammenfassung „Mein Tag“ enthalten sein sollen...

Bild: Christof Kerkmann / handelsblatt.com

... umgekehrt lernen die Nutzer über die App das System besser kennen. Google nennt Beispiele, welche Fragen der Assistent beantwortet. Jenseits der einprogrammierten Repliken ist die Konversationsfähigkeit aber ausbaufähig. Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Assistenten besser kennenlernen

... umgekehrt lernen die Nutzer über die App das System besser kennen. Google nennt Beispiele, welche Fragen der Assistent beantwortet. Jenseits der einprogrammierten Repliken ist die Konversationsfähigkeit aber ausbaufähig.

Bild: Christof Kerkmann / handelsblatt.com

Google Home soll als Zentrale fürs vernetzte Zuhause dienen. So können Nutzer damit die Thermostate von Nest steuern. Das Angebot an kompatiblen Geräten ist jedoch noch klein. AP

Steuerung des Nest-Thermostats

Google Home soll als Zentrale fürs vernetzte Zuhause dienen. So können Nutzer damit die Thermostate von Nest steuern. Das Angebot an kompatiblen Geräten ist jedoch noch klein.

Bild: AP

Google verkauft den Lautsprecher in Deutschland für rund 150 Euro, es ist damit grundsätzlich günstiger als das Modell von Amazon – wenn der Konkurrent nicht den Preis senkt wie derzeit im Rahmen eines Angebots. dpa

Google Home im Wohnzimmer

Google verkauft den Lautsprecher in Deutschland für rund 150 Euro, es ist damit grundsätzlich günstiger als das Modell von Amazon – wenn der Konkurrent nicht den Preis senkt wie derzeit im Rahmen eines Angebots.

Bild: dpa

Die beiden Geräte stehen im direkten Wettbewerb. Amazon hat den Echo mit der Assistentin Alexa bereits 2016 auf den Markt gebracht - und damit einen überraschenden Erfolg gefeiert. Mittlerweile... AP

Konkurrent Amazon Echo

Die beiden Geräte stehen im direkten Wettbewerb. Amazon hat den Echo mit der Assistentin Alexa bereits 2016 auf den Markt gebracht - und damit einen überraschenden Erfolg gefeiert. Mittlerweile...

Bild: AP

... gibt es mehrere Echo-Modelle, neben dem Klassiker beispielsweise auch ein Gerät mit Kamera und Bildschirm, das Videokonferenzen ermöglicht und passend zum Outfit Modetipps geben können soll. AP

Amazon Echo Show mit Kamera

... gibt es mehrere Echo-Modelle, neben dem Klassiker beispielsweise auch ein Gerät mit Kamera und Bildschirm, das Videokonferenzen ermöglicht und passend zum Outfit Modetipps geben können soll.

Bild: AP

  • zurück
  • 1 von 13
  • vor

Weitere Galerien

Verkauf von Air Berlin: Wer im Airline-Poker mit am Tisch sitzt

Verkauf von Air Berlin

Wer im Airline-Poker mit am Tisch sitzt

Der Insolvenzfall Air Berlin soll schnell gelöst werden. Der Zeitdruck ist groß, das Geld aus einem Überbrückungskredit reicht nur drei Monate. Manager, Politiker und Juristen mischen als Akteure mit. Ein Überblick.

Bundesliga-Prognose (1): Bayern gewinnt. Klar – oder?

Bundesliga-Prognose (1)

Bayern gewinnt. Klar – oder?

Die Bundesliga startet in die neue Saison. Das heißt: Es ist Tippspielzeit. Egal, wo Sie angemeldet sind – ein wenig Inspiration ist immer hilfreich. Daher zeigen wir zum Bundesligastart die Spieltagprognose von...

von Katrin Skaznik

Promi-Immobilien: Der Kitsch-Bunker der TV-Diva

Promi-Immobilien

Der Kitsch-Bunker der TV-Diva

Wenn New Yorker eine Familie gründen, ziehen sie nach New Jersey. Soweit das Klischee. Das It-Girl Jacqueline Laurita hat genug von der Vorstadtidylle – für 2,3 Millionen Dollar steht ihre Villa zum Verkauf.

Inflation im Euroraum: Günstiges Gemüse, teure Flüge

Inflation im Euroraum

Günstiges Gemüse, teure Flüge

Die Preise in der Eurozone ziehen zum Leidwesen der EZB nur langsam an. Einige Waren sind sogar günstiger als im Vorjahr. Wer in den Urlaub will, zahlt hingegen mehr – teils deutlich sogar. Eine Übersicht.

Anschlag in Barcelona: „Ganz Spanien ist Barcelona. Die Ramblas werden wieder für alle sein“

Anschlag in Barcelona

„Ganz Spanien ist Barcelona. Die Ramblas werden wieder für alle sein“

Nach den Terror-Attacken in Spanien mit 13 Toten und mehr als 100 Verletzen ist die internationale Anteilnahme groß. Zahlreiche Prominente äußern ihre Solidarität und bringen ihr Mitgefühl zum Ausdruck. Die Reaktionen.

Weltklasse-Patente: Das sind die innovativsten Unternehmen der Welt

Weltklasse-Patente

Das sind die innovativsten Unternehmen der Welt

Deutsche Unternehmen melden viele Patente an. Doch wenn es um Ideen von Weltklasse-Format geht, hat meist die Konkurrenz aus Asien und Amerika die Nase vorn. Diese Konzerne liegen mit ihren Innovationen ganz weit vorn.

von Ulf Sommer

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×