Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2017

07:51 Uhr

Graalphone auf der CES

Der heilige Graal der Gadget-Messe

VonTobias Költzsch
Quelle:Golem.de

Das französische Unternehmen Graalphone will mit dem gleichnamigen Gerät das Büro für unterwegs schaffen: Das Graalphone soll Smartphone, Tablet, Netbook und Kamera mit 3D-Funktion in einem sein.

Mit dem Gerät will der gleichnamige französische Hersteller das ultimative mobile Büro schaffen. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Graalphone

Mit dem Gerät will der gleichnamige französische Hersteller das ultimative mobile Büro schaffen. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

BerlinDie CES ist erfahrungsgemäß nicht arm an wunderlichen Geräten – auf der Messe 2017 ist das Graalphone eines davon. Der gleichnamige französische Hersteller will das ultimative mobile Büro schaffen und bringt in dem Gerät ein Netbook, ein Tablet, ein Smartphone und eine 3D-fähige Kamera unter.

Zu Beginn der diesjährigen CES hat der Hersteller das Produkt erstmals gezeigt – bisher allerdings nur einen nicht funktionierenden Mockup. Wir haben uns diesen genauer angeschaut, technische Details hat Graalphone jedoch kaum verraten.

Zusammengeklappt sieht das Graalphone aus wie ein Nintendo 3DS. Klappen wir den 7-Zoll-Bildschirm auf, kommt eine vollwertige Tastatur zum Vorschein. Dann soll sich das Graalphone als Netbook nutzen lassen, als Betriebssystem wird Windows 10 verwendet. Das Display lässt sich insgesamt um 180 Grad nach hinten klappen und dann nach unten schieben – damit wird das Graalphone zum Tablet.

Im Gehäuse selbst ist ein kleines Smartphone eingeschoben, das mit Android läuft. Laut einem Firmensprecher soll das Telefon des fertigen Graalphone ein 4,7 Zoll großes Display haben. In früheren Produktvorstellungen hingegen wurde noch von einem 5-Zoll-Gerät gesprochen. Die Smartphone-Einheit soll nur einen kleinen Akku haben, da sie die meiste Zeit in der Haupteinheit steckt und dort stetig geladen wird.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×