Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.11.2015

10:40 Uhr

Indoor Survey

Apple entwickelt App für Innenraum-GPS

VonAndreas Donath
Quelle:Golem.de

Mit Indoor Survey hat Apple eine iOS-App veröffentlicht, mit der offenbar eine Innenraum-Positionsbestimmung möglich ist. Die Software, die noch nicht freigeschaltet ist, erlaubt die Ortung per WLAN und Bluetooth.

In Innenräumen funktioniert das satellitengestützte GPS nicht. ap

Kein GPS in Innenräumen

In Innenräumen funktioniert das satellitengestützte GPS nicht.

BerlinIn Innenräumen funktioniert das satellitengestützte GPS nicht, weshalb die Navigation beispielsweise in großen Gebäuden nicht möglich ist. Um dennoch den Aufenthaltsort in Gebäuden zu bestimmen, hat Apple mit Indoor Survey eine Anwendung für iOS entwickelt, mit der die Aufenthaltsorte anhand von WLAN- und Bluetooth-Messungen sowie der iPhone-Sensorik ermittelt werden sollen.

Die Indoor-Navigation könnte zum Beispiel in Flughäfen, aber auch in Krankenhäusern, Hotels und Supermärkten interessant werden. Sie funktioniert auf Seiten des Anwenders ohne zusätzliche Hardware.

Start-up mit neuer App: Das Google der Berge

Start-up mit neuer App

Das Google der Berge

Outdoor-Fans können nun mit einer App den passenden Bergführer finden. Für das Münchener Start-up „Find me outside“ ist das erst der Anfang. Auch Sportler und Trainer anderer Disziplinen wollen sie zusammenbringen.

Die App Indoor Survey wurde von Steven Troughton-Smith entdeckt, obwohl sie derzeit über die Suche im App Store nicht zu finden ist. Noch lässt sich die heruntergeladene App nicht benutzen, da sie die Login-Daten des Nutzers nicht akzeptiert. Denkbar ist, dass Apple Gebäudebetreibern die Möglichkeit gibt, ihre Liegenschaften erst einmal zu kartografieren. So steht es zumindest in der Beschreibung der App.

Die beschriebene Technik erinnert an das Startup Wifislam, das Apple 2013 übernommen hatte. Es war darauf spezialisiert, GPS in Innenräumen durch eine Ortung über WLAN zu ersetzen. Die Technik von Wifislam soll eine Ortungsgenauigkeit von bis zu 2,5 Metern in Innenräumen ermöglichen. Dabei werden nur WLAN-Signale aus der Umgebung genutzt.

Grundsätzlich neu ist diese Technik nicht. Apple verwendet zum Beispiel beim iPod Touch und beim iPhone die WLAN-Ortung. Dabei wird die Datenbank der Firma Skyhook genutzt, die die Position zahlreicher WLAN-Hotspots kennt.

Seit iOS 8 gibt es im Core Location Framework bereits das Indoor Positional Tracking, das WLAN, GPS, Mobilfunkortung und iBeacon-Daten unterstützt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×