Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2011

00:23 Uhr

Anonymous

FBI-Festnahmen bei der Hackergruppe Anonymous

In letzter Zeit häuften sich die Hacker-Angriffe auf Unternehmen und Organisationen. Nun folgten Razzien und Festnahmen in den USA und den Niederlanden.

Hacker kamen beim Internet-Bezahldienstleister PayPal durch die Hintertür. Quelle: ap

Hacker kamen beim Internet-Bezahldienstleister PayPal durch die Hintertür.

WashingtonDie US-Behörden haben 16 mutmaßliche Mitglieder der Hackergruppe Anonymous festgenommen. Wie das Justizministerium in Washington am Dienstagabend mitteilte, wird 14 von ihnen vorgeworfen, hinter einem Online-Angriff gegen den Internet-Bezahldienstleister PayPal zu stecken.

Die insgesamt 35 Razzien in mehreren US-Bundesstaaten waren nach Angaben der Bundespolizei FBI Teil einer Ermittlung zu „koordinierten Cyber-Attacken gegen große Unternehmen und Organisationen“.

Fünf weitere mutmaßliche Hacker wurden den Angaben zufolge in Großbritannien und den Niederlanden festgenommen. Nach der Festnahme von Wikileaks-Gründer Julian Assange wegen Vergewaltigungsvorwürfen von zwei Schwedinnen im Dezember hatten Unterstützer der Enthüllungsplattform Cyber-Attacken gegen Unternehmen gestartet, die ihre Zusammenarbeit mit der Internetplattform eingestellt hatten. Dies betraf unter anderem die Internetseiten von Visa, Mastercard und PayPal. Schlagzeilen machte Anonymous außerdem mit einer Serie von Attacken gegen Websites von Scientology.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×