Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2014

19:34 Uhr

App-Trends im Herbst

Ich packe meinen Koffer...

Was brauche ich für den Urlaub, welche Zutaten will ich einkaufen und wie heißen meine Nachbarn? Für alles gibt es mittlerweile eine App. Die eine oder andere überrascht den Nutzer immer wieder.

Apples iPad Air 2

Das dünnste Tablet der Welt

Apples iPad Air 2: Das dünnste Tablet der Welt

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfOb Wochenendausflug oder große Reise: Ohne Checkliste geht gar nichts. Anstatt Ausrüstungsgegenstände, notwendige Kleidung oder To-Dos vor der Abfahrt an den unterschiedlichsten Stellen zu notieren und im schlimmsten Fall zu vergessen, kann man auch einfach sein Smartphone bemühen.

Eine kostenlose Android-App zum Erstellen und Verwalten digitaler Merkzettel rund ums Reisen ist etwa „Packlisten To Go“. Wie der Name nahelegt, kommt die Anwendung aus dem Reisebereich und bietet diverse vorbereitete Listen rund um Vorbereitung und Packen, die auch individuell abgeändert werden können.

FAQ: Was tun mit alten Handys?

Alle zwei Jahre ein neues Gerät

Smartphones erfreuen sich nach wie vor ungebrochener Beliebtheit – und weil sie regelmäßig ausgetauscht werden, lagern zahlreiche alte Geräte in den Schubladen. Nach Einschätzung des IT-Branchenverbandes Bitkom liegen mehr als hundert Millionen Alt-Handys ungenutzt in deutschen Haushalten herum. Doch lässt sich mit den ausrangierten Geräten noch etwas anfangen, denn sie enthalten wertvolle Rohstoffe und können sogar noch Geld bringen.

Wie müssen alte Handys entsorgt werden?

Alt-Handys dürfen nicht einfach in den Hausmüll geworfen werden. Wie andere Elektrogeräte müssen sie professionell entsorgt werden – etwa über kommunale Recyclinghöfe. Nach Angaben von Bitkom nehmen alle Mobilfunkanbieter ihre Geräte kostenlos zurück, per Post oder direkt im Geschäft. Viele Unternehmen spenden dafür etwas Geld an Hilfsorganisationen oder Umweltschutz-Initiativen.

Welche Alternativen gibt es?

Handybesitzer können ältere, aber noch intakte Geräte auch verschenken, verkaufen oder als Zweithandy selbst behalten, für den Fall, dass das neue Smartphone kaputt geht. Verschiedene Initiativen sammeln zudem alte Mobiltelefone, um entweder die Rohstoffe wiederzuverwerten oder die Telefone in Entwicklungsländer zu verschicken.

Wo lassen sich Geräte verkaufen?

Eine Möglichkeit ist der Verkauf übers Internet, zum Beispiel über Ebay. Für gebrauchte Smartphones werden je nach Modell und Zustand noch mehrere hundert Euro gezahlt. Auch gibt es spezielle Firmen, die gebrauchte Handys und Elektrogeräte aufkaufen, diese optisch und technisch aufbereiten und dann weiterverkaufen. Solche Anbieter sind etwa Wirkaufens, Zonzoo, Momox oder Rebuy. Einige Mobilfunkanbieter nehmen Altgeräte beim Kauf neuer Mobiltelefone in Zahlung.

Was ist immer zu beachten?

Egal ob Verkauf, Weiter- oder Rückgabe: Alle privaten Daten auf dem Handy wie das Adressbuch, Nutzerprofile von sozialen Netzwerken, Nachrichten, Online-Banking-Zugänge sowie Fotos und Videos sollten zuvor sorgfältig gelöscht werden. Handys bieten dafür eine Funktion, die sich sinngemäß „Daten löschen und Werkseinstellungen wiederherstellen“ nennt. Wichtig ist zudem, externe Speicherkarten aus dem Handy zu entfernen oder mit einem speziellen Softwareprogramm zu löschen.

Dazu tippt man über eine Liste auf das Stern-Symbol. Danach findet sich das Dokument unter „Meine Listen“, wo dann die Einträge bearbeitet werden können.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr S. Schmidt

20.10.2014, 19:59 Uhr

Nicht zu vergessen, www.underwaygs.de
Da läßt sich nicht nur die Packliste anlegen, auf underwaygs wird die gesamte Reise abgebildet. Von der Planung und Organisation alleine oder mit Freunden bis hin zur Präsentation mittels Reiseberichten und Fotogalerien. Und man bekommt automatisch Vorschläge für die persönliche Reiseroute durch die vielzahl an bereits geplanten Reisen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×