Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2005

17:45 Uhr

IT + Telekommunikation

AT & T mit 6,1 Milliarden Dollar Jahresverlust

Der US-Telekommunikationskonzern AT & T Corp. hat wegen Mrd.-Wertberichtigungen für seine Netze und andere Vermögenswerte im vergangenen Jahr einen Verlust von 6,1 Mrd. Dollar (4,7) Mrd. Dollar oder 7,68 Dollar je Aktie verbucht.

dpa BEDMINSTER. Der US-Telekommunikationskonzern AT & T Corp. hat wegen Mrd.-Wertberichtigungen für seine Netze und andere Vermögenswerte im vergangenen Jahr einen Verlust von 6,1 Mrd. Dollar (4,7) Mrd. Dollar oder 7,68 Dollar je Aktie verbucht.

Dies gab die Gesellschaft am Donnerstag bekannt. Die Wertberichtigungen, Restrukturierungsbelastungen und andere Sonderkosten bezifferte AT & T auf 12,8 Mrd. Dollar. Sie waren im dritten Quartal 2004 verbucht worden. AT & T hatte im Jahr 2003 einen Gewinn von 1,9 Mrd. Dollar oder 2,36 Dollar je Aktie verbucht.

Klammert man die Sonderfaktoren aus, dann hat AT & T einen Gewinn von 1,8 Mrd. Dollar oder 2,25 Dollar je Aktie verbucht. Der Jahresumsatz fiel im Jahr 2004 deutlich auf 30,5 (Vorjahr: 34,5) Mrd. Dollar. Für das laufende Jahr erwartet AT & T einen weiteren Umsatzrückgang auf 25 Mrd. bis 26 Mrd. Dollar.

Die Gesellschaft verdiente im Schlussquartal 2004 insgesamt 625 (340) Mill. Dollar oder 78 (43) Cent je Aktie. Der Quartalsumsatz schrumpfte auf 7,3 (8,1) Mrd. Dollar.

AT & T litt unter dem rückläufigen Ferngesprächs- und Verbrauchergeschäft sowie unter schrumpfenden Umsätzen im Datenübertragungsgeschäft. Dagegen legte die Gesellschaft mit gebündelten Diensten und mit Internettelefon-Diensten zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×