Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2012

15:47 Uhr

Bitkom

Neuer Funkstandard lässt Mobilfunkmarkt wieder wachsen

Die nächste Mobilfunkgeneration wird dem Branchenverband Bitkom zufolge den Umsatz der Betreiber ankurbeln. Auf der Cebit wollen HTC und Samsung Smartphones mit LTE-Technik vorstellen.

Bitkom-Präsidiumsmitglied Friedrich Joussen. dpa

Bitkom-Präsidiumsmitglied Friedrich Joussen.

München„Dadurch wird der Mobilfunkmarkt ab 2012 in eine neue Wachstumsphase kommen“, sagte Bitkom-Präsidiumsmitglied Friedrich Joussen am Mittwoch. Der neue Standard LTE (Long Term Evolution) bietet deutlich höhere Bandbreiten und schnellere Datenübertragung als die bisherige Technik. Zwölf bis 15 Millionen Haushalte in Deutschland könnten die Hochfrequenzwellen bereits empfangen, sagte Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder. Bislang sind vor allem ländliche Gebiete versorgt, derzeit folgt der Ausbau in den Städten. LTE wird auch nötig um die weiter anschwellende Datenflut zu beherrschen: Seit 2009 hat sich die Datenmenge im deutschen Mobilfunk mehr als verdreifacht.

Deutschland gilt in Europa als Vorreiter der Technologie, die auf dem Land auch Festnetz-Internetanschlüsse ersetzt. Allerdings gibt es trotz der verhältnismäßig hohen Abdeckung kaum mobile Empfänger. Zur Branchenmesse Cebit im März würden die taiwanische HTC und die koreanische Samsung je ein Gerät vorstellen, sagte Joussen. Bis Ende des Jahres würden vier empfangsfähige Smartphones im Handel sein.

Er setzt allerdings auch auf neue Tablets, die LTE nutzen könnten. Während die Einnahmen aus Handygesprächen im laufenden Jahr um gut drei Prozent auf 14,7 Milliarden Euro sänken, werde der Umsatz mit mobilen Datendiensten um ein Zehntel auf 8,2 Milliarden Euro wachsen. „Das Tablet treibt die mobile Internetnutzung weiter an“, sagte Joussen. Etwa 2,9 Millionen Flachcomputer würden 2012 verkauft werden.

Glossar

GSM

Dieses alte Mobilfunknetz wurde für die mobile Telefonie entwickelt. Mobiles Surfen im Internet macht damit nicht wirklich Spaß.

GPRS

Erlaubt im GSM-Netz eine Datenübertragung mit einer Geschwindigkeit von 55 Kilobit pro Sekunde (kbit/s). Es dauert ewig, bis eine Internetseite komplett geladen ist.
 

EDGE

Ermöglicht im GSM-Netz das Surfen mit 220 kbit/s. Zum Mailen und surfen reicht’s - Videos anschauen ist eine Qual.

UMTS

Dieses neue Mobilfunknetz ermöglicht die Nutzung des mobilen Internets in erträglicher Geschwindigkeit.

HSDPA

Der Übertragungsstandard ermöglicht im UMTS-Netz eine Geschwindigkeit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde. Erinnert ans Surfen per WLan daheim.

LTE

Dieses neue Netz macht das Surfen mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich.

Joussen kritisierte die mangelnde Vielfalt auf dem Tablet-Markt. „Jede neue Hardware treibt die Nutzung. Ich würde mir allerdings wünschen, dass der Wettbewerb so geführt wird, dass er auch im Sinne unserer Kunden ist.“ Vor allem Marktführer Apple versucht mit aller Macht, Konkurrenten über Schutzrechtklagen vom Markt zu halten. In Deutschland schafften es die Amerikaner, den Vertrieb eines Konkurrenzmodells von Samsung gerichtlich zu verbieten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×