Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2004

07:50 Uhr

CD-Rom zum Booten und Reparieren

Computerrettung per CD

Die Rettung virenverseuchter PCs kann sich schwierig gestalten, wenn der Rechner nicht mehr bootet oder Viren sich bereits beim Starten verstecken. Eine CD kann hier helfen.

hiz DÜSSELDORF. BitDefender Rescue System nennt der Antivirenhersteller Softwin sein Rettungssystem für virenverseuchte Rechner. Mittels einer CD kann das System gestartet werden. Da eine CD nicht beschrieben werden kann, hat der Schädling keine Möglichkeit, sich auf dem Datenträger zu verewigen.

Der Start von einem sauberen Datenträger ist in zwei Situationen nötig: Wenn das Virus den Startsektor der Festplatte zerstört hat oder wenn er sich nach dem Start des Computers "versteckt" und so vom Virenscanner nicht entdeckt werden kann. Die Start-CD enthält ein Antivirentool, das sich um die Schädlinge auf der Festplatte kümmert. Das Programm untersucht den und befreit ihn von Schädlingen. Der BitDefender basiert auf einem modifizierten Version des Betriebssystems Knoppix Linux, das ohne Festplattenzugriffe bootet. Die Benutzerführung erfolgt über eine grafische Oberfläche. Damit auch alle aktuellen Schädlinge vernichtet werden können, erfolgt während der Installation die notwendige Aktualisierung der Virendefinitionen per Internet. Gereinigt werden können alle Rechner, die mit den aktuellen Windows Betriebsystemen arbeiten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×