Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2007

17:25 Uhr

Computer

Dell sieht große Wachstumschancen in Deutschland

Der US-Computerhersteller Dell (Round Rock/Texas) sieht für sich große Wachstumschancen in Deutschland. „Es wird wieder mehr investiert, es siedeln sich neue Unternehmen an und diese brauchen auch Computer“, sagte der Sprecher der Dell Halle Gmbh, Stefan Böttinger, am Dienstag der dpa.

Michael Dell dpa

Firmengründer Dell wird zur Einweihung eines neuen Service- und Vertriebszentrum des Computerherstellers in Halle erwartet.

dpa/sa HALLE. Der US-Computerhersteller Dell (Round Rock/Texas) sieht für sich große Wachstumschancen in Deutschland. „Es wird wieder mehr investiert, es siedeln sich neue Unternehmen an und diese brauchen auch Computer“, sagte der Sprecher der Dell Halle Gmbh, Stefan Böttinger, am Dienstag der dpa.

Diese Entwicklung unterstütze den Wachstumskurs des Unternehmens. Zukunftspotenziale gebe es für die Branche im Bereich der Privatkunden auch wegen der zunehmenden Umstellung öffentlicher Verwaltungen auf die elektronische Verarbeitung und Übermittlung von Daten.

Dell ist einer der größten Computerhersteller der Welt. Das Unternehmen hat in Deutschland Niederlassungen in Halle und Frankfurt/Main mit zusammen rund 1 200 Beschäftigten.

In Halle arbeiten in dem Neubau, der am 24. Januar im Beisein von Firmengründer Michael Dell offiziell übergeben wird, derzeit mehr als 600 Menschen. „Wir halten an unserem Ziel fest, in den nächsten Jahren unser Team in Halle auf bis zu 1 500 Mitarbeiter aufzustocken. Allein in diesem Jahr planen wir, weitere 200 Leute einzustellen“, sagte Böttinger.

„Bei Unternehmen gibt es derzeit eine große Nachfrage an Notebooks.“ Auch Privatkunden wollten angesichts der sehr rasanten Entwicklung bei Computerspielen und Multimediaanwendungen immer mehr auch die moderne Computertechnik zu Hause haben. Dell hat den Angaben zufolge in mehr als 50 Ländern Niederlassungen. In Deutschland ist das Unternehmen nach Angaben des unabhängigen Marktforschers IDC (Frankfurt/Main) auf Platz drei unter den Computerfirmen. „Wir haben laut IDC hier einen Marktanteil von 10,5 Prozent“, sagte Böttinger.

Im Dell Service- und Vertriebszentrum in Halle betreuen die Mitarbeiter bundesweit alle öffentlichen Auftraggeber, die Kunden von Dell sind. Dazu gehören zum Beispiel die Bundesregierung, Kommunen, Universitäten und Krankenhäuser. Zudem kümmern sich die Mitarbeiter um mittlere und kleine Unternehmen. In Europa produziert der Konzern Dell bisher nur in Limerick in Irland. In Lodz in Polen wird eine zweite Fertigungsstätte gebaut.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×