Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2007

18:40 Uhr

dpa HAMBURG. Das Internet-Unternehmen Myspace zählt rund drei Monate nach dem Start in Deutschland nach Angaben der Gründer bereits 2,5 Mill. Mitglieder. „Deutschland ist ein wichtiger Teil unserer Zukunft“, sagten Tom Anderson und Chris Dewolfe dem „Spiegel“.

Derzeit kämen täglich rund 4 000 Nutzer hinzu. Demnächst solle das Geschäft durch ein Abkommen mit einem großen europäischen Mobilfunkbetreiber weiter forciert werden. Im nächsten Jahr werde Myspace „einige hundert Mill. Dollar Gewinn machen“.

Vor dreieinhalb Jahren gründeten Anderson und Dewolfe im kalifornischen Santa Monica die Internet-Plattform. 24 Monate später verkauften sie die Firma für 580 Mill. Dollar an den Medienunternehmer Rupert Murdoch. Beide Gründer arbeiten als angestellte Manager bislang weiter im Unternehmen: „Solange es Spaß macht, sind wir weiter dabei. Jetzt geht's erst richtig los“, sagte Anderson dem Magazin. Weltweit sind bereits 140 Millionen Menschen Mitglied der populären Community-Website Myspace.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×