Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2007

16:35 Uhr

Computer

Nintendo boomt mit Gameboy DS und Wii

Bei Nintendo klingeln die Kassen dank der neuen Spielekonsole Wii und dem kleinen Gameboy DS. In den Ende Dezember abgeschlossenen ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres steigerte der japanische Spielespezialist den Umsatz um 72,8 Prozent auf 712,6 Mrd. Yen (4,5 Mrd Euro).

Wii macht Nintendo Freude dpa

Nintendo.Chef Satoru Iwata (l.) und der Topmanager Shigeru Miyamoto mit dem revolutionären "Wii"-Controller (Archiv).

dpa TOKIO. Bei Nintendo klingeln die Kassen dank der neuen Spielekonsole Wii und dem kleinen Gameboy DS. In den Ende Dezember abgeschlossenen ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres steigerte der japanische Spielespezialist den Umsatz um 72,8 Prozent auf 712,6 Mrd. Yen (4,5 Mrd Euro).

Der Gewinn wurde mit 131,9 Mrd. Yen (840 Mill. Euro) um 43,1 Prozent gesteigert. Für die neue Spielekonsole Wii, die im Weihnachtsgeschäft in Japan, Europa und den USA reißenden Absatz fand, peilt Nintendo den Verkauf von sechs Mill. Geräten bis zum Ende des Geschäftsjahres am 31. März an. In den wenigen Wochen vom Start im November bis Ende Dezember verkaufte sie sich 3,2 Mill. Mal. Auf Japan und Amerika entfielen davon je etwa 1,2 Mill. Einheiten.

Mehr als verdoppelt haben sich in den ersten drei Geschäftsquartalen die Verkaufszahlen des mobilen Konsole Gameboy DS. Der Absatz stieg auf 18,88 Mill. Geräte von 9,16 Mill. im Vorjahreszeitraum. Im laufenden Geschäftsjahr sollen nun 23 Mill. Stück verkauft werden. Bislang hatte Nintendo mit dem Absatz von 20 Mill. Geräten gerechnet. Insgesamt ging der DS damit inzwischen mehr als 35,6 Mill. Mal über den Ladentisch.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×