Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2007

13:20 Uhr

Consumer Electronics Show

Technikoase in der Wüste

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas geht es nicht nur um die ganz großen Strategien, wie die Vernetzung des Wohnzimmers. Auch eine Vielzahl von - teilweise kleinen - Produkten wird gezeigt, die das Leben angenehmer und komfortabler machen. Das Handelsblatt stellt die interessantesten Neuheiten vor.

hsn DÜSSELDORF. Beispielsweise der Projektor für das Handy: Wer schaut sich schon gerne ein Video auf dem Minidisplay eines Mobiltelefons an? Das winzige Projektormodul, das das US-Unternehmen Microvision auf der CES vorstellt, könnte daher künftigen mobilen TV- und Videoangeboten auf die Sprünge helfen.

"Unser Beamer löst das Größenproblem, bringt dem Konsumenten einen besseren mobilen Videogenuss und eröffnet auch Mobilfunkbetreibern, Contentproduzenten und Geräteherstellern neue Möglichkeiten", wirbt Microvision-Chef Alexander Tokman für seine Entwicklung. Das Projektor-Modul ist nur acht Millimeter dick und hat etwa die Größe eines iPod Shuffle, des Mini-MP3-Players von Apple.

Das Gerät projiziert ein farbiges Bild, das der Größe eines Laptopdisplays entspricht. Erst im Juni 2006 präsentierte das Unternehmen den Vorgänger, der damals noch etwa die zehnfache Größe hatte. Der Mini-Beamer wird nun geladenen Gästen auf der CES vorgestellt. Man wolle zeigen, wie das Modul in Endgeräte integriert werden könne, so Microvision. Gemeinsam mit Partnern werde man den Projektor in den nächsten Monaten zur Serienreife bringen.

Auch die Internettelefonie soll komfortabler werden. Nachdem vor Weihnachten auch in Deutschland die ersten Telefone in den Handel kamen, die das Telefonieren über eine Datenleitung ermöglichen, ohne dass diese mit einem Computer verbunden sind, präsentiert Skype auf der CES zahlreiche weitere Geräte, unter anderem von Ipevo, Netgear oder Philips.

Darüber hinaus gibt es Mulitfunktionsgeräte, wie das Schnurlostelefon "AiGuru S2" von Asus, das zwar über USB mit dem PC verbunden werden muss, dafür aber zusätzliche Funktionen unterstützt, wie die neue Side-Show-Funktion von Windows Vista, mit der ein Telefonbuch auf einem zweiten separaten Display auch bei ausgeschaltetem Laptop dargestellt werden könnte. Darüber hinaus unterstützt das neue Asus-Telefon den Musikdienst Apple iTunes und den Windows Media Player, mit dem Musikstücke drahtlos abgespielt werden können.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×