Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.04.2015

09:58 Uhr

Datenschutzpanne

„Whatsapp schneidet keine Telefonate mit“

VonChristof Kerkmann

Aufregung um Whatsapp: Mit dem SMS-Ersatz können Nutzer jetzt auch telefonieren – doch eine Version zeichnete automatisch alle Gespräche auf. Die Facebook-Tochter beschwichtigt: Alles nur eine Panne.

App unter Verdacht

Startet Whatsapp den großen Lauschangriff?

App unter Verdacht: Startet Whatsapp den großen Lauschangriff?

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfWhatsapp hat beim Umgang mit den Nutzerdaten nicht unbedingt den besten Ruf – die Facebook-Tochter hat in der Vergangenheit häufiger mit Sicherheitspannen Schlagzeilen gemacht. Nun hat es auch bei der neuen Telefonfunktion des Chat-Dienstes eine Panne gegeben: Ein Blogger berichtet, dass die Android-App automatisch Gespräche aufzeichnet. Das Unternehmen spricht von einem Versehen.

Der Blogger Jens Herforth berichtete am Dienstag, dass Anrufe über die Android-App lokal auf dem Gerät gespeichert werden. Die Aufzeichnung werde in drei Dateien unterteilt und in einem internen Verzeichnis abgelegt. Ausschalten lasse sich die Funktion nicht. „Es wirkt eher so, als sei die Aufnahmefunktion ein Feature, welches noch nicht vollständig integriert wurde“, urteilt Herforth. Das Pikante: Die Aufzeichnung eines Gesprächs ohne Zustimmung des Gegenübers ist in Deutschland nicht erlaubt.

Doch dabei handelt es sich nach Angaben des Unternehmens nur um ein Versehen. Eine rein interne Dateiversion, mit der die Programmierer die App testen, sei nach außen gelangt. „Whatsapp schneidet keines deiner Telefonate mit – jeder Bericht, der das behauptet, ist falsch“, wendet sich das Unternehmen an die Nutzer. Wer eine inoffizielle Version auf seinem Gerät habe, solle diese mit einem Update im Play Store ersetzen. Wie die fehlerhafte Datei in Umlauf geraten ist, teilt das Unternehmen nicht mit.

Facebook in Zahlen

Monatliche Nutzer

Pro Monat waren im dritten Quartal 2017 über zwei Milliarden Nutzer bei Facebook aktiv. Ein Jahr zuvor waren es noch 1,7 Milliarden.

Umsatz

2016 machte Facebook einen Umsatz von rund 27,64 Milliarden US-Dollar und konnte einen Gewinn in Höhe von rund 10,22 Milliarden US-Dollar ausweisen.

Die meisten Fans

hatten im August 2017 die Fanseiten von Christiano Ronaldo (122 Millionen), Real Madrid (106 Millionen) und Shakira (104 Millionen).

Mitarbeiter

Von gerade einmal knapp 2.100 Mitarbeitern im Jahr 2010 wuchs das Unternehmen auf über 17.000 im Jahr 2016.

Whatsapp

Der Nachrichtendienst Whatsapp, gemeinhin bekannt als das Ende der SMS, zählte im Juli 2017 rund 1,3 Milliarden Nutzer.

Instagram

Die Foto-Plattform Instagram wurde 2016 jeden Monat von 428 Millionen Nutzern besucht. Bis 2021 sollen es knapp 930 Millionen sein, schätzt das Marktforschungsunternehmen eMarketer.

Forschung und Entwicklung

Für diese Bereiche gab der Konzern 2016 knapp sechs Milliarden US-Dollar aus – 2011 waren es noch 388 Millionen US-Dollar.

Seit kurzen können Nutzer mit Whatsapp auch Telefonate führen – die Facebook-Tochter führte die Funktion zunächst in der Android- und kürzlich auch in der iPhone-App ein. Mit 800 Millionen monatlichen Nutzern ist die SMS-Alternative eine der beliebtesten Anwendungen weltweit.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

G. Nampf

29.04.2015, 12:38 Uhr

"Die Aufzeichnung eines Gesprächs ohne Zustimmung des Gegenübers ist in Deutschland nicht erlaubt. "

Egal, Amerikaner kümmern sich nicht um nicht-amerikanische Gesetze.


"Das Unternehmen spricht von einem Versehen."

Natürlich ist es ein Versehen. Versehentlich ist die die Tatsache, daß mitgeschnitten wird, herasusgekommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×