Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2010

11:29 Uhr

Datenübertragung

500 MB pro Sekunde mit weißer LED übertragen

Forscher von Siemens und des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts haben einen Rekord bei der kabellosen Übertragung von Daten mit weißem LED-Licht augestellt.

AP FRANKFURT. Sie erreichten nach Angaben von Siemens eine Datenrate bis zu 500 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Der bisherige Rekord lag bei 200 Mbit/s und wurde ebenfalls von Forschern beider Einrichtungen aufgestellt. Als mögliche Anwendungsgebiete für den Datentransport mit Licht nannte Siemens die Heimvernetzung, Industrie oder Verkehr.

Die Datenübertragung gelang den Forschern auf einer Entfernung von bis zu fünf Metern mit einer Weißlicht-Leuchtdiode, wie es hieß. Die Daten seien direkt über den Versorgungsstrom auf die von der LED abgegebene Lichtmenge moduliert worden. Das menschliche Auge könne dabei keine Änderung der Helligkeit erkennen. Als Empfänger fungierte ein Photodetektor, der die Lichtsignale in elektrische Impulse umwandelt.

Das sichtbare Licht sei als lizenzfreies und bisher ungenutztes Medium eine Alternative und mögliche Ergänzung zur etablierten WLAN-Technik, erklärte Siemens. Ein weiterer Vorteil sei die Abhörsicherheit: Nur der direkt im Lichtkegel befindliche Empfänger könne die Daten empfangen. Ein "Abhören" des Lichtstrahls sei somit ausgeschlossen.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Besser Wisser

25.01.2010, 22:25 Uhr

Da hat sich aber der Fehlerteufel eingeschlichen:
500 Mbit/s sind nicht 500 Mb pro Sekunde.
500 Megabit/s sind 62,5 Megabyte pro Sekunde.
Ein byte (großes b) sind nämlich 8 bit (bit).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×