Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2005

17:55 Uhr

IT + Telekommunikation

Deutsche Telekom will türkische Telekom nicht

Die Deutsche Telekom scheint an einer Übernahme der zur Privatisierung ausgeschriebenen türkischen Telekom doch nicht interessiert zu sein. Die Privatisierungsbehörde in Ankara nannte 13 Wettbewerber, die sich einer Vorprüfung für den geplanten 55-Prozent-Blockverkauf unterzogen haben.

dpa ANKARA. Die Deutsche Telekom scheint an einer Übernahme der zur Privatisierung ausgeschriebenen türkischen Telekom doch nicht interessiert zu sein. Die Privatisierungsbehörde in Ankara nannte 13 Wettbewerber, die sich einer Vorprüfung für den geplanten 55-Prozent-Blockverkauf unterzogen haben.

Auf der Liste taucht die Deutsche Telekom nicht auf. Unter den ausländischen Interessenten sind unter anderem Belgacom, Telecom Italia und Telefonica. Laut türkischen Zeitungsberichten hatte auch die Deutsche Telekom Ausschreibungsunterlagen angefordert. Die Frist für die Abgabe von Angeboten läuft bis zum 31. Mai. Eine Entscheidung soll im Sommer fallen. Mit 19 Millionen Kunden und 61 000 Mitarbeitern ist Türk Telekom der führende Telekomkonzern des Landes.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×