Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2004

19:40 Uhr

E-Mail Adressen verschlüsseln

Spammern ein Schnippchen schlagen

Ein kostenloses Tool hilft E-Mail-Adressen auf Homepages zu verschleiern, um so die automatischen Suchprogramme der Spammer abzuwehren.

Zahlensalat gegen Spams

Zahlensalat gegen Spams

hiz DÜSSELDORF. Rund um die Uhr durchforsten so genannte E-Mail-Grabber das Internet auf der Suche nach E-Mail-Adressen. Bei vielen Unternehmens-Sites werden sie fündig, da die Kontaktadressen meist einheitlich mit "info@" oder "kontakt@" beginnen. Der E-Commerce Atrivio GmbH-Anbieter hat nun einen Schutz entwickelt, der die Adressensammler austrickst.

Der Trick des Online-Tools ist die Verschlüsselung der E-Mail-Adresse auf der Webseite. Statt diese im Klartext abzulegen, werden sie so kodiert, dass sie zwar vom Browser des Surfers beim Empfang der Meldung normal angezeigt werden, die Grabber jedoch ins Leere laufen. Dazu wird jedes Zeichen durch einen entsprechenden Unicode ersetzt. Das Tool steht auf der Homepage des Anbieters kostenlos zur Verfügung. Nach Eingabe der Mail-Adresse gibt es eine Zahlenkombination aus. Kopiert und in die Webseite eingefügt, ist man im Kampf gegen Spam-Mails einen Schritt weiter.

Für Unternehmenslösungen rät Atrivo bei der Einführung firmeneigener Newsletter-Systeme, die Kunden und Interessenten erst nach vorheriger Anfrage und Bestätigung zu informieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×