Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2017

15:11 Uhr

Eingebaute Löschvorrichtung

Nie wieder brennende Akkus

VonWerner Pluta
Quelle:Golem.de

Der Umgang mit Lithium-Ionen-Akkus, wie sie in Smartphones oder E-Autos Verwendung finden, ist wegen der Brandgefahr nicht unproblematisch. US-Forscher haben den Akkus jetzt eine eingebaute Löscheinrichtung spendiert.

Das Galaxy Note7 musste Hersteller Samsung nach Problemen mit dem Akku vom Markt nehmen. AFP; Files; Francois Guillot

Riskante Akku-Technik

Das Galaxy Note7 musste Hersteller Samsung nach Problemen mit dem Akku vom Markt nehmen.

BerlinBrennende Akkus in Smartphones, Elektroautos oder im Flugzeug – ganz ungefährlich sind Lithium-Ionen-Akkus nicht. US-Wissenschaftler wollen das ändern: Sie haben einen Akku mit integriertem Feuerlöscher entwickelt.

Das Team der Stanford-Universität hat in den Separator, der die beiden Elektroden trennt, das Flammschutzmittel Triphenylphosphat eingeschlossen. Wird der Akku zu heiß, schmilzt die Kunststoffhülle und das Flammschutzmittel wird freigesetzt.

Das Polymer ist so beschaffen, dass es die normale Betriebstemperatur des Energiespeichers aushält. Die Hülle schmilzt bei einer Temperatur von etwa 150 Grad. Bei Versuchen habe das Triphenylphosphat das Elektrolyt in 0,4 Sekunden gelöscht, schreiben die Forscher um den Materialforscher Yi Cui in der Fachzeitschrift Science Advances.

Forscher bemühen sich seit längerem darum, nichtbrennbare Akkus zu entwickeln. So gab es bereits Versuche, ein Brandschutzmittel direkt dem Elektrolyt zuzusetzen. Dadurch sei aber die Leistung des Speichers deutlich verringert worden, schreiben die Forscher.

Die Gruppe um Yi Cui hatte vor einigen Jahren bereits ein Warnsystem für Akkus entwickelt: Sie integrierten eine wenige Nanometer dicke Kupferschicht, die erkennen sollte, wenn ein Kurzschluss droht, durch den Akkus in Brand geraten können.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

17.01.2017, 17:59 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×