Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2007

10:10 Uhr

Elektronik

Philips zuversichtlich für neues Jahr

Der niederländische Elektronikkonzern Philips blickt nach einer deutlichen Gewinnsteigerung 2006 zuversichtlich auf das neue Jahr. In den vergangenen zwölf Monaten konnte das Unternehmen nach Angaben von Montag den Gewinn auf 5,4 Mrd. Euro steigern nach 2,9 Mrd. Euro im Jahr davor.

Vorstandschef Kleisterlee dpa

In Bezug auf das laufende Geschäftsjahr ist Vorstandschef Gerard Kleisterlee zuversichtlich (Archivbild).

dpa AMSTERDAM. Der niederländische Elektronikkonzern Philips blickt nach einer deutlichen Gewinnsteigerung 2006 zuversichtlich auf das neue Jahr. In den vergangenen zwölf Monaten konnte das Unternehmen nach Angaben von Montag den Gewinn auf 5,4 Mrd. Euro steigern nach 2,9 Mrd. Euro im Jahr davor.

Philips profitierte im vergangenen Jahr vom Verkauf seiner Halbleitersparte, der mit einem Plus von 4,3 Mrd. Euro zu Buche schlug. Zur Eröffnung der Börse in Amsterdam stieg der Kurs der Philips-Aktie um 1,8 Prozent, er fiel im weiteren Handelsverlauf aber dann um 0,51 Prozent auf 29,23 Euro.

Der Umsatz stieg nach Konzernangaben 2006 von 25,8 Mrd. Euro im Vorjahr auf knapp 27 Mrd. Euro. Im vierten Quartal machte Philips im Vergleich zum Vorjahresquartal mit 8,1 Mrd. Euro etwas weniger Umsatz, steigerte den Gewinn aber von 332 Mill. Euro auf 680 Mill. Euro. Dabei profitierte der Konzern von einer deutlichen Senkung der Unternehmensteuer. Der Umsatzrückgang wurde vor allem im Bereich Konsumentenelektronik verzeichnet. In diesem Bereich, der mit 3,3 Mrd. Euro im vierten Quartal den größten Anteil am Philips-Umsatz hat, rechnet der Konzern weiterhin mit schwierigen Bedingungen für den Absatz von Flachbildschirmen.

Konzernchef Gerard Kleisterlee betonte, mit dem Verkauf des starken Schwankungen unterliegenden Chip-Geschäfts sei Philips weniger anfällig geworden. Nun beginne eine neue Phase für das Unternehmen, das sich auf die Bereiche Medizintechnik, „Lifestyle“ und Konsumentenelektronik konzentriere. Für das laufende Jahr erwartet Philips ein Wachstum des Ergebnisses vor Steuern und Abschreibungen von mindestens 7,5 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×