Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2004

13:30 Uhr

Erhöhte Netzwerksicherheit durch Programmaktualisierung

Software aktualisiert Rechner automatisch

Die Aktualisierung von Rechnern in Firmennetzwerk kann durch Software automatisiert werden. Dadurch wird die Sicherheit erhöht und es werden Kosten gespart.

hiz DÜSSELDORF. Die Viren und Würmer, wie beispielsweise Blaster, konnten ihre traurige Popularität nur erlangen, weil auf vielen Rechnern die bekannten Sicherheitslücken nicht rechtzeitig geschlossen wurden. Neben Firewall und Virenschutz ist die permanente Aktualisierung von Betriebsystemen und Programmen das dritte Standbein einer Sicherheitsinfrastruktur.

Zwar stellen viele Hersteller, wie zum Beispiel Microsoft, kontinuierlich so genannte Patches zur Verfügung. Anwender und Administratoren sind aber vor allem in großen Firmennetzen oft mit den häufigen Updates überfordert. Fachleute schätzen, dass pro Jahr pro Rechner mehr als 60 Patches notwendig sind. Bei Netzwerken mit ca. 500 Rechnern gehen schätzungsweise 2 000 Arbeitsstunden auf dieses Konto.

Der amerikanische Softwarehersteller PatchLink-Software bietet ein Programmpaket an, das diese Prozedur automatisiert. Patches, Hotfixes, Treiber oder Service-Packs werden im Firmennetz von Administrator nur einmal freigegeben. Die Software erkennt dann automatisch, welcher Rechner aktualisiert werden muss und installiert die Dateien automatisch. Mit der Lösung können Betriebssysteme von Microsoft, Apple, Unix oder Novell Netware, aber auch Anwendungen wie Microsoft Office, Adobe oder verschiedene Virenscanner automatisch auf den neusten Stand gebracht werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×