Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2006

20:00 Uhr

F-Secure warnt

Bedrohung durch Handy-Viren steigt

F-Secure, einer der führenden Hersteller von Virenschutzprogrammen, hat vor der Verbreitung von Schädlingen auf Handys und anderen mobilen Geräten gewarnt.

Handynutzer dpa

Auch Mobiltelefone geraten zunehmend ins Visier von Computerviren.

dpa HANNOVER. "Mobiltelefone geraten zunehmend ins Visier von Viren", sagte F-Secure-Präsident Risto Siilasmaa auf der Cebit in Hannover. Derzeit gibt es 162 Handyviren, die die Mobilfunknutzer bares Geld kosten.

"Computerviren sind relativ leicht zu isolieren und zu stoppen - bei Handyviren ist das komplizierter", sagte der Leiter des Viren- Forschungsteams, Mikko Hyppönen. Zwar sei die Bedrohung von Handys noch lange nicht so groß wie die von Computern. "Doch Experten prognostizieren einen explosionsartigen Anstieg von Viren-Angriffen auf Handys", sagte Hyppönen. Da die kleinen Telefone immer mehr zu Multimedia-Centern werden, seien sie auch anfälliger für die Sicherheitsprobleme aus der PC-Welt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×