Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.09.2011

20:37 Uhr

Facebook-Konkurrenz

Google+ ist nun offen für alle

Bisher brauchten Internet-Nutzer eine Einladung, um sich bei Google+ zu registrieren. Nun öffnet der Facebook-Konkurrent seine Tore für alle - und lockt mit zusätzlichen Funktionen.

Macht's euch bequem: Google+ ist ab sofort für jeden geöffnet. dapd

Macht's euch bequem: Google+ ist ab sofort für jeden geöffnet.

Mountain ViewGoogle+ öffnet die Pforten: Ab jetzt kann sich jeder bei dem Facebook-Rivalen registrieren. Ende Juni hatte Google sein Online-Netzwerk zunächst für ausgewählte Nutzer gestartet. Während des Feldversuchs in den vergangenen drei Monaten habe man viel Feedback erhalten und so einige Verbesserungen umsetzen können, schrieb Google-Manager Vic Gundotra am Dienstag im Firmenblog. Zum offiziellen Start rüstet Google überdies den Videochat Hangouts massiv auf und führt eine Suche ein. 

Über Hangouts können sich Mitglieder von Google+ zu Videotelefonaten treffen - zu zweit oder auch in einer Gruppe. Bislang musste man dafür an einem PC eingeloggt sein, nun bringt Google diese Funktion auf Mobiltelefone mit Android-Betriebssystem. Auch auf Apple-Geräten mit iOS - also iPhone und iPad - sei das bald möglich, so Gundotra. 

Zudem soll Hangouts künftig die Zusammenarbeit mehrerer Nutzer erleichtern. Google teste derzeit etwa die Möglichkeit, über die Funktion Fotos zu zeigen, gemeinsam Programmcode zu schreiben oder in der Google-eigenen Bürosoftware gemeinsam einen Text zu verfassen, schrieb Gundotra. Bereits jetzt ist es möglich, sich mit mehreren Nutzern zusammen YouTube-Videos anzusehen.

Duell der Social Networks: Facebook klaut Google+ Alleinstellungsmerkmal

Duell der Social Networks

Facebook klaut Google+ sein Alleinstellungsmerkmal

Facebook-User bekommen mehr Einfluss auf ihre Informationen. Google+ muss bangen.

Eine weitere Neuerung soll die Funktion für Live-Übertragungen ins Netz aufrüsten: Mit Hangouts on Air könne man Videos öffentlich übertragen, erklärte Gundotra. Diese Möglichkeit stehe allerdings zunächst nur einer begrenzten Zahl von Nutzer zur Verfügung. 

Um weitere Innovationen zu fördern, hat Google mehrere Schnittstellen (APIs) von Hangouts veröffentlicht. Entwickler können damit eigene Programme schreiben, die auf die Funktion zugreifen.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Facebook

21.09.2011, 15:25 Uhr

Die Frage ist nun wer braucht das neue Soziale Network Google+ überhaupt noch, nachdem die meissten Social Netis sowieso bereits in Facebook sind. Facebook hat ja auch nachgebessert und Google+ Alleinstellungsmerkmale vor kurzem auch implementiert und bereits allen Usern bereitgestellt. ich glaube nicht, dass Google+ der renner wird, dazu ist Facebook schon zuweit vorne mit fast 800 Millionen Nutzern.....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×