Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2005

17:40 Uhr

IT + Telekommunikation

Großinvestoren steigen bei Wincor Nixdorf aus

Die Finanzinvestoren Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR) und Goldman Sachs Capital Partners (GS) haben ihre Anteile am Paderborner Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf verkauft. Ein Wincor-Sprecher bestätigte am Donnerstag, dass die Anteile veräußert wurden.

Wincor Nixdorf

Der Vorstandsvorsitzende Stiller auf der Hauptversammlung der Wincor Nixdorf AG.

dpa PADERBORN. Die Finanzinvestoren Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR) und Goldman Sachs Capital Partners (GS) haben ihre Anteile am Paderborner Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf verkauft. Ein Wincor-Sprecher bestätigte am Donnerstag, dass die Anteile veräußert wurden.

Bislang hielten KKR 30,5 Prozent am Unternehmen und GS 7,6 Prozent. Bereits am Dienstag kursierten Gerüchte über einen Ausstieg der Investoren. Die Platzierung der Aktien habe einen „sehr guten Verlauf genommen“, sagte der Vorstandschef der Wincor Nixdorf AG, Karl-Heinz Stiller.

Der Hersteller von Kassensystemen und Geldautomaten steigerte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um neun Prozent auf rund 1,6 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis legte um zwölf Prozent auf 116 Mill. Euro zu. Für das laufende Jahr korrigierte das Unternehmen die Wachstumsprognose nach oben. Statt um sieben Prozent, wie noch im Dezember angekündigt, will Wincor Nixdorf um zehn Prozent beim Umsatz zulegen und um zwölf statt um acht Prozent beim operativen Ergebnis.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×