Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2005

21:55 Uhr

IT + Telekommunikation

HP mit Multimedia-Center auf Konfrontationskurs zu Microsoft

Der US-Computerhersteller Hewlett-Packard geht mit einem neuen digitalen Unterhaltungscomputer auf Konfrontationskurs zu seinem langjährigen Kooperationspartner Microsoft.

Carly Fiorina

Geht auf Konfrontationskurs zum Ex-Partner: HP-Chefin Carly Fiorina.

dpa LAS VEGAS. Der US-Computerhersteller Hewlett-Packard geht mit einem neuen digitalen Unterhaltungscomputer auf Konfrontationskurs zu seinem langjährigen Kooperationspartner Microsoft.

HP-Chefin Carly Fiorina (50) präsentierte am Freitag (Ortszeit) auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ein neues „Entertainment-Center“, mit dem man TV-Sendungen aufzeichnen, Dvds aufnehmen, bedrucken und abspielen sowie Fotos und Musik verwalten und abspielen kann. Dieser Rechner, der eher wie ein eleganter Videorecorder als ein herkömmlicher PC aussieht, läuft nicht mit Microsofts Windows-System, sondern mit dem freien Betriebssystem Linux.

HP hatte sich im vergangenen Jahr auf der CES erstmals aus dem Windschatten von Microsoft bewegt und eine Kooperation mit Apple Computer angekündigt. Der zweitgrößte PC-Hersteller der Welt hat seitdem über acht Mill. Rechner mit der Musiksoftware itunes von Apple ausgeliefert. Im September 2004 startete HP den Verkauf des Musikplayers ipod von Apple und stieg schnell hinter Apple zum zweitgrößten Anbieter von Festplatten-Musikplayern an.

Fiorina kündigte an, HP werde demnächst auch den neuen ipod Photo von Apple vertreiben, auf dem sich auch Fotos speichern und betrachten lassen können. Ein breites Angebot von TV-Monitoren und Video-Projektoren rundet das Angebot von HP für das Wohnzimmer ab. „HP arbeitet zur Zeit daran, dass das ganze System zusammenwächst“, sagte Fiorina.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×