Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2005

09:45 Uhr

IT + Telekommunikation

Infineon: Verkauf des Glasfaser-Geschäfts geplatzt

Der Verkauf des Glasfaser-Geschäfts von Infineon an die US-Firma Finisar ist überraschend geplatzt. Der Vertrag werde gekündigt, teilte Infineon am Dienstag mit. Nach letztem Stand hätte Infineon für das Glasfasergeschäft 110 Mill.

Infineon

Reinstraum der Infineon-Außenstelle in Dresden West.

dpa MÜNCHEN. Der Verkauf des Glasfaser-Geschäfts von Infineon an die US-Firma Finisar ist überraschend geplatzt. Der Vertrag werde gekündigt, teilte Infineon am Dienstag mit. Nach letztem Stand hätte Infineon für das Glasfasergeschäft 110 Mill. Finisar-Aktien im Wert von gut 200 Mill. Dollar erhalten sollen.

Für das Scheitern des Verkaufs machte Infineon das US-Unternehmen verantwortlich. Die durch das Scheitern erlittenen Schäden sollen in Deutschland in einem Schiedsverfahren geltend gemacht werden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×