Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2005

09:45 Uhr

IT + Telekommunikation

Infineon: Verkauf des Glasfaser-Geschäfts geplatzt

Der Verkauf des Glasfaser-Geschäfts von Infineon an die US-Firma Finisar ist überraschend geplatzt. Der Vertrag werde gekündigt, teilte Infineon am Dienstag mit. Nach letztem Stand hätte Infineon für das Glasfasergeschäft 110 Mill.

Infineon

Reinstraum der Infineon-Außenstelle in Dresden West.

dpa MÜNCHEN. Der Verkauf des Glasfaser-Geschäfts von Infineon an die US-Firma Finisar ist überraschend geplatzt. Der Vertrag werde gekündigt, teilte Infineon am Dienstag mit. Nach letztem Stand hätte Infineon für das Glasfasergeschäft 110 Mill. Finisar-Aktien im Wert von gut 200 Mill. Dollar erhalten sollen.

Für das Scheitern des Verkaufs machte Infineon das US-Unternehmen verantwortlich. Die durch das Scheitern erlittenen Schäden sollen in Deutschland in einem Schiedsverfahren geltend gemacht werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×