Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2004

16:00 Uhr

Informatiker erforschen das Semantic Web

Computer lernen verstehen

Informationen, die bisher nur der Mensch auswerten kann, sollen in Zukunft auch automatisch per Computer analysiert werden können. Ein Semantic-Web haben sich Wissenschaftler zum Ziel gesetzt.

hiz DÜSSELDORF. Im Web der Zukunft sollen Computer mit Informationen intelligent umgehen. Ziel des Forschungsprojektes REWERSE ist ein so genanntes Semantic Web. Dahinter steht die Idee, Informationen, die bisher ausschließlich für den Menschen zugänglich sind, auch für Maschinen verstehbar zu machen. Dazu soll das bestehende Internet mit zusätzlichen Informationen angereichert werden, welche die logisch verknüpfte Verarbeitung von Daten durch Maschinen ermöglicht.

Das Informatik-Forschungsprojekt födert die Europäische Union innerhalb ihres 6. Rahmenprogramms mit fünf Millionen Euro. Insgesamt arbeiten 27 europäische Forschungseinrichtungen und Unternehmen gemeinsam mit drei außereuropäischen Einrichtungen an REWERSE. Ziel ist die Entwicklung von Regelsprachen und deren Anwendung auf Beispielszenarien. Die Forscher wollen Prototypen und theoretische Ergebnisse erarbeiten, die zu "Bausteinen" für eine anschließende industrielle Nutzung dienen können.

Wenn man zum Beispiel in einer Internet-Suchmaschine den Begriff "Koch" eingibt, weiß die Suchmaschine nicht, ob der Beruf Koch, eine Person oder ein Unternehmen namens "Koch" gesucht wird. Oder wenn man eine Preis-Tabelle im Internet findet, weiß der Rechner bestenfalls, dass es sich um eine Ansammlung von Zahlen handelt. Der Sinn einer Preistafel bleibt der Maschine verborgen. Im Semantic Web hingegen soll es möglich sein, Dokumente ganz oder teilweise mit zusätzlichen Informationen zu versehen. Der Rechner könnte dann wissen, dass "Dollar" eine Währung ist, die sich in einem bestimmten Verhältnis in "Euro" umwandeln lässt und dann entsprechend darstellbar ist. Zukünftig könnten zudem auch Personal Digital Assistents (PDAs) gewünschte Termine ohne Eingriff der Nutzer vereinbaren. Der PDA handelt mit den Organizern der betreffenden Personen automatisch eine passende Uhrzeit aus, die Daten werden sofort im Terminkalender gespeichert.

Ziel des auf vier Jahre angelegten Projektes ist das selbstständige Erschließen von noch nicht existierenden Informationen aus vorhandenem Wissen. Im Semantic Web kommunizieren Maschinen miteinander, die im Auftrag von Menschen teilweise autonom handeln. Sie operieren auf Basis der von einem Nutzer eingegebenen Daten, die sie anhand von regelbasierten Systemen bearbeiten. Die Herausforderung, der sich die Wissenschaftler stellen müssen, ist die Erarbeitung von Regelwerken, mittels derer Rechner zu sinnvollen Ergebnissen kommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×