Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2006

10:45 Uhr

Innovationspotenzial

Rekord beim Datentransfer über Glasfasern

Der amerikanische Hersteller von digital-optischen Netzwerkkomponenten Infinera hat in seinem Labor in Sunnyvale/Kalifornien einen Geschwindigkeitsrekord bei der Übertragung von großen Datenmengen über Glasfaser aufgestellt. Den Entwicklern ist es mit einem neuen photonischen Chip gelungen, Daten mit einer Geschwindigkeit von 1,6 Terabit pro Sekunde zu übertragen, was etwa einer Datenmenge von 50 Millionen Internettelefonaten oder 160 000 Datenströmen für eine hochauflösende Fernsehübertragung (HDTV) entspricht.

hsn DÜSSELDORF. „Wir wollten mit dieser Demonstration zeigen, dass das Entwicklungspotenzial unserer Technik noch lange nicht ausgereizt ist“, sagt Firmengründer Jagdeep Singh. Auf den neuen Chip wurden über 240 optische Komponenten integriert, die über 40 optische Kanäle Signale mit einer Geschwindigkeit von 40 Gigabit pro Sekunde übertragen.

Infinerea wurde 2001 gegründet und hat Ende 2004 sein erstes faseroptisches Übertragungssystem mit einer Übertragungskapazität von 100 Gigabit pro Sekunde auf den Markt gebracht. Inzwischen ist die Technik in zahlreichen Netzen in den USA, Asien und Europa im Einsatz. Bislang einziger deutscher Kunde ist DSL-Provider Freenet. Im vergangenen Jahr hat Infinera zwar bereits einen 400 Gigabyte-Chip vorgestellt. Dieser wird aber erst in zwei Jahren auf den Markt kommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×