Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2006

14:00 Uhr

Internet

Google nährt Gerüchte um Speicherdienst

Der US-Internetkonzern Google arbeitet offenbar an einem Dienst, der es Kunden ermöglichen würde, auf den Servern des Unternehmens Kopien sämtlicher Daten vom heimischen Rechner abzulegen und von überall abzurufen. Noch geben sich die Google-Oberen in Mountain View allerdings zugeknöpft.

HB MOUNTAIN VIEW. Google veröffentlichte kürzlich auf einer eigenen Internetseite versehentlich ein internes Dokument mit Details zu einem solchen Service und gab damit schon länger anhaltenden Gerüchten um einen Speicherdienst mit dem Namen „GDrive“ zusätzliche Nahrung.

Bei der inzwischen von Google wieder entfernten Datei handelt es um eine Präsentation von Google-Managern. Wörtlich heißt es in der Präsentation: „Mit unbegrenztem Speicherplatz können wir alle Daten eines Nutzers lagern, einschließlich der E-Mails, besuchten Internetseiten, Fotos, Lesezeichen etc. und diese für einen Zugriff von jedem Ort bereitstellen.“ Google-Chef Eric Schmidt wird mit den Worten zitiert, ein Ziel des Unternehmens sei es, Daten von Nutzern "zu 100 Prozent zu speichern“.

Eine Google-Sprecherin wollte sich zu Plänen für ein „GDrive“ auf Anfrage nicht äußern. Sie bestätigte lediglich, dass die mittlerweile von Bloggern im Internet weltweit verbreitete Präsentation versehentlich auf eine Google-Website geraten war. „Wir arbeiten ständig an neuen Wegen, um unsere Produkte und Dienstleistungen für die Nutzer zu erweiteren, aber zu diesem Zeitpunkt haben wir nichts bekannt zu geben“, sagte die Sprecherin.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×