Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2005

14:25 Uhr

IT + Telekommunikation

Internet-Handel mit Moshammer-Andenken blüht

Nach dem gewaltsamen Tod des Modemachers Rudolph Moshammer hat im Internet ein schwunghafter Handel mit Erinnerungsstücken begonnen. Im Internet-Kaufhaus e-bay standen am Montag hunderte Krawatten, Mäntel, Sakkos, Moshammer-Bücher, Fotos, Autogramme und T-Shirs mit „Mosi“-Konterfei zum Verkauf.

Trauer vor Moshammer-Laden

Blumen und Erinnerungen vor dem Geschäft des ermordeten Modeschöpfers Rudolph Moshammer.

dpa MÜNCHEN. Auf dem virtuellen Wühltisch gab es fast alles von der Plüsch-Daisy bis zu handgemalten Porträts des Modemachers. Sogar Ausgaben von Münchner Tageszeitungen mit dem Titel über den Mord wurden zahlreich angeboten. Mehr als 50 Euro wurden teilweise für ein Autogramm des Modeschöpfers geboten, mehrere Ausgaben seines Buches „Mama und ich“ standen mit rund 40 Euro im Netz.

Ein Luxus-Hunde-„Himmelbett“ wurde als Bettchen für Moshammers geliebte Yorkshire-Hündin Daisy angepriesen. Für eine Daisy in Plüsch wiederum wollten Fans allerdings nur 46,50 Euro zahlen. „Das Fell von Daisy ist seidenzart, auch der Körper ist sehr weich und sie sieht sehr lebensecht aus“, warb der Verkäufer.

Sogar eine Internet-Domain namens rudolph-moshammer.de wurde feilgeboten, das Gebot stand am Montag mit 201 Euro im Netz. Zum Gedenken an Rudolph Moshammer solle die Hälfte der Erlöse zu Gunsten des von Moshammer unterstützten Vereins „Licht für Obdachlose“ gespendet werden, kündigte der Verkäufer an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×