Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.02.2005

11:00 Uhr

IT + Telekommunikation

Intershop will wieder Gewinn machen

Der angeschlagene Software-Anbieter Intershop peilt nach dem verfehlten Ziel einer „schwarzen Null“ für 2004 in diesem Jahr wieder einen Gewinn an. „Wir sind zuversichtlich“, sagte Vorstandschef Jürgen Schöttler am Donnerstag nach Vorlage der Bilanz in Jena.

Intershop

Intershop, hier die Firmenzentrale in Jena, sieht sich vor der Gewinnzone.

dpa JENA. Der angeschlagene Software-Anbieter Intershop peilt nach dem verfehlten Ziel einer „schwarzen Null“ für 2004 in diesem Jahr wieder einen Gewinn an. „Wir sind zuversichtlich“, sagte Vorstandschef Jürgen Schöttler am Donnerstag nach Vorlage der Bilanz in Jena.

Die einschneidenden Maßnahmen zur Restrukturierung, sinkende Kosten und das technologische Know-how seien dafür gute Voraussetzungen. „Wir haben das Finanzrisiko erheblich reduziert.“ Das Ziel sei, weiter selbstständig zu bleiben. Die Aktie legte am Mittag um mehr als fünf Prozent auf 1,17 Euro zu.

Der Nettoverlust verringerte sich 2004 auf 8,8 Mill. Euro nach 18,6 Mill. im Vorjahr. Erwartet worden war ein Minus von maximal 5,5 Mill. Euro. Der Umsatz ging im vergangenen Jahr weiter zurück auf 17,6 Mill. Euro nach 23,2 Mill. zuvor. „Wir sind noch nicht dort, wo wir hinwollen“, sagte der Vorstandschef. „Wir müssen im Umsatz wieder wachsen.“ Mit speziellen Preismodellen will Intershop kleinere Firmen als Kunden gewinnen. Die Modelle sollen auf der Computermesse Cebit im März in Hannover vorgestellt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×