Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.12.2011

08:21 Uhr

IT-Sicherheits-Rückblick

Unternehmen und Regierungen im Visier von Cyber-Attacken

Als Jahr der Hacker wurde 2011 vielfach bezeichnet - Unternehmen und Regierungen waren für Cyber-Kriminelle wie Aktivisten attraktive Ziele. Inzwischen ist das Thema in den Vorständen angekommen.

Unter anderem der Sony-Hack aber auch Angriffen auf Visa und Mastercard beschäftigten 2011 die Medien. dpa

Unter anderem der Sony-Hack aber auch Angriffen auf Visa und Mastercard beschäftigten 2011 die Medien.

FrankfurtDie Sicherheit von Computern ist etwas, mit dem sich die meisten Menschen eher ungern beschäftigen. Es ist zumeist vor allem eines: lästig. Aber notwendig, könnte man hinzufügen. Ob PC, Smartphone oder Tablet-PC, in diesem Jahr wurde deutlich wie nie zuvor, dass man sich vor Angriffen schützen muss. „IT-Security ist jetzt als Thema angekommen“, sagt Steve Durbin, Vizepräsident des Information Security Forums (ISF)..

Welches Ausmaß die Gefährdung inzwischen angenommen habe, zeigte der Fall Sony, sagt Durbin. Bei einem Attacke auf das Netzwerk der Spielkonsole Playstation bekamen die Angreifer Zugriff auf mehr als 100 Millionen Kundenkonten, wie im April bekannt wurde. Das Unternehmen wurde anschließend kritisiert, weil es sein Netz nicht ausreichend gesichert und die Kunden nach Bekanntwerden des Falls nicht schnell genug informiert habe.

Damit sei deutlich geworden, dass IT-Security „nicht nur etwas für ein paar Techniker“ sei, sagt Durbin. Sicherheit sei ein Thema für den gesamten Vorstand eines Unternehmens. Das sei auch eine große Herausforderung. Für viele Manager sei das ein völlig neues Thema, erklärt Durbin, dessen ISF seit 25 Jahren Firmen in Sicherheitsfragen berät. Schwer hätten es dabei vor allem mittelständische Unternehmen, denen oft die Mittel fehlten. Die Großen könnten etwas gegen die zahlreichen Bedrohungen tun. Dort sei das Thema Sicherheit inzwischen auch auf der Business-Agenda.

Auch Regierung rüsten zu Abwehr

Schwierig sei das Thema Sicherheit auch für Regierungen, sagt Durbin. „Der Cyberspace ist schnell, die (Entscheidungen in) Regierungen sind es nicht.“ Dass IT-Security eine Frage von nationaler Bedeutung ist, hat man in Deutschland inzwischen aber erkannt. So wurde im Juni in Bonn das Nationale Cyber-Abwehrzentrum offiziell in Betrieb genommen. Im November folgte eine Übung, bei der die Reaktion der Behörden auf einen groß angelegten Hackerangriff getestet wurde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×